Reisen mit 40plus? Na klar!

Reisen bis zum Dinosaurier-Alter?

Letztens habe ich in einem Blog eines noch sehr jungen Reisenden mal wieder eine Liste mit X Gründen gelesen, „warum du unbedingt reisen solltest, wenn du jung bist“. Ich hatte, wie so oft bei solchen Blogbeiträgen, das Gefühl, der Autor hat Angst, dass er jetzt sofort alles erleben muss, was die Welt zu bieten hat, weil Reisen in späteren Jahren für ihn nicht mehr geht. Meine Antwort darauf?

So ein Quatsch!

Um allen meinen jungen Lesern die Angst vor dem Reisen auch in späteren Jahren zu nehmen und allen meinen Lesern in fortgeschrittenem Alter Mut zu machen, kommt hier die ganz persönliche Liste einer 46-jährigen Reisenden:

Warum du unbedingt reisen solltest, auch wenn du nicht mehr jung bist

Reisen in jungem AlterDu bist alt genug, um …

  • einen Mietwagen zu bekommen (was bis Anfang/Mitte 20 oft noch ein Problem ist).
  • an der Kasse im Liquer Shop nicht mehr nach deinem Personalausweis gefragt zu werden.

Nach vielen Jahren im Beruf stimmen (hoffentlich) die Finanzen, um …

  •  dir Reisen in teurere Länder zu leisten, die finanziell als junger Mensch vielleicht nicht drin waren.
  • dir auch mal ein besseres Hotelzimmer zu nehmen, statt in einem flohverseuchten Billig-Hostelbett schlafen zu müssen.
  • einen Direktflug statt einen Flug mit dreimal Umsteigen zu buchen, auch wenn der ein bisschen teuer ist.
  • dir auch mal einen Inlandsflug zu gönnen statt 18 Stunden lang in einem Nachtbus zum nächsten Ort geschüttelt zu werden.

Und das Schöne ist: Wenn du nach wie vor Lust auf Hostelbetten und Nachtbusse hast, dann kannst du sie trotzdem wählen! Es verbietet dir schließlich keiner, nur weil du jetzt 40+ bist.

Du bist lebenserfahren genug, um …

  • auch mal mit dir allein zurechtzukommen und bist daher nicht darauf angewiesen, vor Ort auf Teufel komm raus neue Leute kennenzulernen, mit denen du deine Einsamkeit bekämpfen kannst.
  • zu verstehen, dass in anderen Ländern nun mal andere Sitten herrschen und man sich tunlichst danach richten sollte (obwohl man dazu eigentlich nie zu jung sein kann!).
  • auch mit blöden Situationen zurechtzukommen und nicht gleich bei den ersten Schwierigkeiten die Flinte ins Korn zu werfen.
  • gar nicht erst in lebensbedrohliche Situationen zu geraten.

reisen mit 40plusIch höre dich jetzt fragen: Jaaaa, aber was ist …

… wenn ich erstmal Kinder habe?

Dutzende Familienreiseblogger und andere Familien mit kleineren und größeren Kinder beweisen: Reisen geht auch mit Nachwuchs. Vielleicht reisen Familien anders als Singles oder junge Paare – aber auf Reisen verzichten musst du mit Kindern deshalb noch lange nicht.

… wenn ich einen festen Job habe?

In jedem Job gibt es Urlaubstage, die sich – wenn du sie günstig legst und Feiertage mit ausnutzt – zu einer stattlichen Anzahl von freien Tagen addieren. Und wenn du wirklich mal länger auf Tour gehen willst, frag deinen Chef doch nach einem Sabbatical oder nach unbezahlten Extra-Urlaubstagen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

… wenn ich mir ein Haus, ein Auto, ein Pferd gekauft habe und mir Reisen nicht mehr leisten kann?

Tja, da musst du wohl Prioritäten setzen. Ist dir das Reisen wirklich wichtig, oder legst du mehr Wert auf Eigentum und Statussysmbole? Diese Frage kannst nur du allein dir beantworten.

Reisen kannst du in jedem Alter!

Halt, stopp! Ich wollte mit diesem Beitrag nicht sagen: Warte mit dem Reisen, bis Du alt bist und genug Geld, Lebenserfahrung oder Mut hast! Denn niemand kann dir vorhersagen, ob du morgen nicht einen Unfall hast, zu krank zum Reisen wirst oder andere wichtige Umstände dich vom Reisen abhalten. Daher mein Rat an alle: Reise, wann immer du kannst. Fang im jungen Alter an, aber höre auch nicht damit auf, wenn du 30, 40, 50 oder noch älter bist!

Hast du noch mehr Argumente, die für das Reisen in jedem Alter sprechen? Dann rein damit in die Kommentare!

 

 

Du willst noch mehr Ferngeweht?

Newsletter abonnieren & E-Book "49 Gedanken zum Fernweh" kostenlos herunterladen

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

32 Kommentare

  • Jürgen sagt:

    Hallo Sabine,

    Du sprichst einem 50+ aus der Seele, mit Fernreisen habe ich erst mit 40+ angefangen.
    und es ist tatsächlich so, wie Du schreibst.

    Man ist nun geistig und finanziell flexibel genug, um das Reisen aus alle Arten zu geniessen.
    Es ist kein Widerspruch Business nach Asien zu fliegen, um sich dann aber tierisch zu freuen, dass man für 9 Dollar von Siam Reph nach Klo Chang im Minibus mit 8 anderen Backpackern in 12 Stunden hin gekarrt wird. 🙂
    Oder eine 10 Dollar Unterkunft auf Kho Kood bewohnt, aber in Bangkok in ein 5*-Hotel geht.

    Reisen mit 50+ macht Spass.

    VG,
    Jürgen

    • Sabine sagt:

      Freut mich, dass ich mit meinem Beitrag noch einen Gleichgesinnnten gefunden habe 🙂 Viel Spaß auf all Deinen weiteren Reisen!

  • Jörg sagt:

    …und dann gibt es noch mich, der zeit seines Lebens zu arm (finanziell) und zu krank (psychisch) ist, um es jemals weiter zu schaffen als von Köln nach Gummersbach – und der trotzdem (oder gerade deshalb?) von Reisen von geradezu epischen Ausmaßen träumt, nicht bloß ein paar Wochen oder Monate, sondern jahre- und jahrzehntelang, in Länder, von denen heute niemand mehr glauben will, dass sie sich überhaupt bereisen lassen, die aber vor noch nicht einem halben Jahrhundert zu den absoluten Sehnsuchtszielen nicht nur der damaligen Jugendgeneration gehörten…

    • Sabine sagt:

      Lieber Jörg, manchmal sind die Reisen im Kopf spannender als die echten Reisen! Ich freue mich, wenn ich dich mit meinem Blog in ferne Länder entführen und dir neues Futter für deine Träume geben kann.

  • Ilona sagt:

    Zu dem Thema habe ich auch schon mal geschrieben – da ging es allerdings um das ach so magische Alter 30…

    Ich frage mich ehrlich, was ich den Rest meines Lebens tun soll, wenn ich alles, was ich im Leben getan haben möchte, bereits vor dem 30. Geburtstag getan gehabt hätte (meine Güte, was für ein Satz…)
    Ich bin mitunterl überrascht, was für rigide Altersvorstellungen und wohl auch Lebensvorstellungen manche Menschen so haben. Ab 30 ist man sesshaft, hat nur noch Eigenheim und Familie im Kopf und wiegt die Kinder, bis die einem dann irgendwann endlich Enkel schenken, die man dann wiegen kann (und auf die man mit 40 dann wahrscheinlich schon wartet…)?
    Naja, das Leben ist halt nicht immer so wie in US-amerikanischen Vorabendserien. Zum Glück

    Mein Artikel ist übrigens der hier „I’m a loser baby? 30 nach 30“
    https://wandernd.wordpress.com/2015/08/20/im-a-loser-baby-30-nach-30/

    • Ilona sagt:

      übrigens hat meine Großmutter mir mal den Rat mitgegeben: „Lass niemals eine Gelegenheit aus, zu reisen oder ins Theater zu gehen“ 😉 unabhängig vom Alter *g*

    • Sabine sagt:

      Ja, es gibt tatsächlich noch andere Dinge im Leben als Familie und Eigenheim. Wobei ich niemanden verurteilen will, der genau das als seinen Lebensmittelpunkt sieht. Aber vielleicht gibt es irgendwann, wenn die Kinder aus dem Haus sind, dann doch noch einen Zeitpunkt, an dem man beginnen wíll, die Welt zu entdecken …

      • Ilona sagt:

        Ganz klar. Ist ja auch völlig legitim. Nur mit welcher Selbstverständlichkeit manche junge Leute zu erwarten scheinen, dass das exakt so kommen wird und dass dann „alles vorbei“ ist, finde ich überraschend.
        V.a. weil auch mit dem Lebensmittelpunkt Familie und Eigenheim das Reisen nicht vorbei sein muss. Wie Du gesagt hast: Es geht ja um Prioritäten. Wenn einem reisen wichtig ist, dann tut man es auch mit Kind und Kegel. Auch die Idee, dass Reisen immer weit weggehen und teuer sein muss, ist ja ein Irrschluss.

  • Hallo Sabine,
    ich reise seit frühester Jugend – oft länger, ab und zu kürzer.
    Ich habe vor einer Weile einen Beitrag zum Thema „Warum Du gerade reisen solltest, wenn du älter bist“ geschrieben. Da hier der Platz nicht reicht, um all die Argumente aufzuzählen, erlaube ich mir den Link einzufügen: http://peterstravel.de/reisen-im-alter/
    Falls nicht gewünscht, einfach rausnehmen…
    BG, Peter

  • Jules sagt:

    Toller Beitrag. Ich bin ganz deiner Meinung, warum sollte man nur reisen können, wenn man jung ist? Schwachsinn. Ich will auch immer in meinem Leben reisen und nicht nur solange ich noch (mehr oder weniger) jung bin. Denke, dass gerade wenn man älter ist, einige Dinge sogar leichter werden und man sich mit bestimmten Situationen besser arrangieren kann.
    Alles Liebe
    Jules

  • Christina sagt:

    Hallo Sabine,
    ich bin zwar noch etwas entfernt von 40+, aber deine Argumente finde ich absolut richtig. Ich bin auch eher so der Typ, der fast ein bisschen darauf wartet, älter zu werden und gespannt darauf, was das Leben bzw. das Reisen später noch so alles bringt. Ich muss nicht alles jetzt sofort sehen (obwohl ich natürlich auch nichts dagegen hätte), bin aber auch der Meinung, dass man, wenn man „älter“ ist, noch mehr Möglichkeiten hat. Teurere Reisen, Direktflüge etc., wie du es so schön beschrieben hast. Ich denke, beides hat seine Vor- und Nachteile, weshalb man einfach in jedem Alter reisen sollte 😉

    Liebe Grüße
    Christina

  • Gina sagt:

    Liebe Sabine,
    du sprichst mir aus der Seele!
    Wir haben erst mit Ende 40 das Fernreisen für uns entdeckt,vorher passte immer irgendwas nicht oder es fehlte das Geld und der Mut. Nun werden wir mit Mitte 50 auf eine einjährige Weltreise gehen und freuen uns schon wie Bolle 🙂
    In Kuba trafen wir mal ein australisches Ehepaar, er war 83, sie vielleicht etwas jünger. Sie konnten kein Spanisch und waren völlig relaxt auf eigene Faust mit öffentlichen Bussen unterwegs, haben sogar noch kleine Trekkingtouren durch den Dschungel mitgemacht. Das fanden wir sehr mutmachend und freuen uns auf eine hoffentlich noch lange Reisezeit.
    Liebe Grüße
    Gina

    • Sabine sagt:

      Ui, wie spannend! Dann wünsche ich Euch viel Spaß auf Eurer Weltreise! Danke auch für die schöne Geschichte des australischen Ehepaars. So was macht doch Mut, dass wir alle hoffentlich noch lange reisen können.

  • Elke sagt:

    Hallo Sabine,

    das ist sehr schön geschrieben. Mein Mann und ich nähern uns der 60, und wenn wir könnten wie wir wollten……. wir wären viel unterwegs. Wenn man gesundheitlich dazu in der Lage ist sollte man auch auf Reisen gehen. Und wenn es nicht geht, dann liest man die Beiträge auf deinen und den vielen anderen Blogs, auf diese Weise kann man auch viel von der Welt sehen 😉

    LG
    Elke

    • Sabine sagt:

      Danke, liebe Elke. Es freut mich, dass ich Euch in die weite Welt entführen darf. Ich wünsche Euch noch viele weitere tolle Reisen und lange viel Gesundheit!

  • Maria sagt:

    Ein süßer Beitrag und du hast völlig Recht 😉 Ich empfinde Reisen als viel Schöner, seitdem ich nicht mehr ganz so genau aufs Geld gucken muss und die Urlaubszeit intensiv nutzen mag…

  • Ulrike sagt:

    Irgendwie komme ich mit solchen Artikeln nicht wirklich klar. Man reist, wenn’s passt, wann man will und wohin man will. Man „muss“ nicht in irgendeinem bestimmten Alter reisen. Ich hatte den Travelbug schon früh in mir. Später fand ich es wunderbar, dass ich mich auf meine Große Asienreise erst mit Mitte 30 gemacht hatte und den jungen Menschen, die von einem Ort zum nächsten eilten, entspannt hinterher sehen konnte, die Füße hoch legte und die Seele baumeln ließ.Und heute reise ich, wie es gerade kommt, hab im Moment noch keine endlose Zeit, freue mich aufs Rentnerdasein. Vielleicht geht es dann mal wieder los, ein paar Monate mit dem Rucksack. Aber vielleicht bin ich später auch glücklich mit einer Woche an der Ostsee. Ich glaube, es ist auch erlaubt, gar nicht reisen zu wollen.
    Beste Grüße von einer 60jährigen

    • Sabine sagt:

      Genau das wollte ich mit meinem Beitrag sagen, Ulrike: Reist dann, wenn es Euch am besten passt und lasst Euch nicht von irgendwelchen „Ihr müsst reisen, wenn Ihr jung seid!“-Beiträgen ins Bockshorn jagen. Ich habe einfach in letzter Zeit zu viele von diesen „Du bist jung, Du musst reisen“-Artikeln gelesen und wollte einfach mal einen Gegenpol setzen 😉

  • Thomas sagt:

    Hallo Sabine!

    Vielen, vielen Dank für diesen Beitrag, den ich gleich mal durch die Gegend teilen werde. Genau so ist das. Wir selber haben ja erst vor einigen Jahren mit dem intensiven Reisen angefangen. Natürlich, das wäre vermutlich auch eher möglich gewesen. Wir haben uns aber dafür erst mal einen Standard erarbeiten müssen, der uns das ganze sorgenfrei möglich gemacht hat. Wir waren nie Freunde von Hostels, nie Freunde davon auf Reisen nur aufs Geld zu achten – wir wollen die schöne Zeit einfach geniessen. Natürlich werfen auch wir das Geld nicht sinnlos zum Fenster raus aber ein gewisser Standard soll es schon sein. Und das wäre vor ein paar Jahren so nicht möglich gewesen.

    Daher, niemals nie sagen, auch im „Alter“ kann man noch durchstarten und wunderschöne Reisen erleben.

    LG Thomas

    • Sabine sagt:

      Danke für Deinen lieben Kommentar, Thomas! Es ist schön zu sehen, dass sich so viele nicht vom Reisen abhalten lassen, auch wenn sie schon etwas länger auf der Welt sind. Ich wünsche uns allen noch viele Jahre voller Reisen und schöner Erlebnisse!

  • Ina sagt:

    Danke, liebe Sabine!
    Endlich mal ein Artikel, der mir nicht sagt, ich hätte reisen müssen als ich noch jung war. So ein Quatsch. Mal soll dann reisen, wenn es einem passt. Wenn es ins Leben passt und wenn man selbst dafür bereit ist. Ich war es mit 20 nicht, denn mir war die Ausbildung wichtiger als um die Welt zu tingeln. Und trotzdem konnte ich mit 24 das erste mal für 3 Wochen in die USA fahren.
    Ich sage mir, jetzt erst recht. Die Welt hat noch so viel zu bieten, da hör ich doch nicht irgendwann auf zu reisen, bloß weil ich zu alt bin. Und wenn Langstreckenflüge mal nicht mehr gehen, bleibe ich halt in Europa, oder denke irgendwann doch mal über eine Kreuzfahrt nach (wenn ich das Kreuzfahrtalter erreicht habe ). Es gibt so viele Möglichkeiten heutzutage und wie du schreibst, manchmal muss man auch Prioritäten setzen.
    Lieben Gruß
    Ina

    • Sabine sagt:

      Freut mich, dass ich bei dir mit meinem Beitrag einen Nerv getroffen habe – und toll, dass du jetzt umso mehr reist. Bis nach Neuseeland zum Beispiel habe ich es ja noch nicht geschafft 😉

  • Ariane sagt:

    Sehr schöner Artikel! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *