Ferngelesen: Meine liebsten Blogbeiträge

An jedem letzten Tag im Monat möchte ich dir künftig meine neue Rubrik präsentieren: Ferngelesen – meine liebsten fünf Beiträge aus dem abgelaufenen Monat.

Es gibt da draußen so viele tolle Reiseblogs, aber leider habe ich nicht die Zeit, sie alle zu lesen. Umso schöner finde ich es, wenn manche Beiträge aus der Masse herausragen und meine besondere Aufmerksamkeit erregen. Sei es, weil ich das Thema besonders spannend fand oder weil mir die Sprache eines Beitrags sehr gut gefallen hat.

Los geht es also mit den – aus meiner Sicht – lesenswertesten Blogbeiträgen im Oktober:

Lese-Liebling 1

Marc vom Reiseblog 1 THING TO DO denkt darüber nach, ob wir Reiseblogger mit unseren Berichten nicht das Reisen ad absurdum führen: Statt sie selber die Welt entdecken zu lassen, servieren wir unseren Lesern Tipps und To-do-Listen für jede Ecke dieser Welt. Bleibt da überhaupt noch Zeit für eigene Entdeckungen? Interessanter Gedankengang.

Abgesang: Wie wir das Reisen abschaffen

Lese-Liebling 2

Inka von blickgewinkelt schafft es auf mit ihrer frechen Schreibe immer wieder, Dinge auf den Punkt zu bringen. So auch diesmal, wenn sie der Frage nachgeht: Wann ist ein Blogger eigentlich professionell? Muss man mit seinem Blog Geld verdienen, um als professionell zu gelten? Und muss ein Reiseblogger eigentlich unbedingt auf Weltreise gehen? (Zum Thema Weltreise habe ich ja vor Kurzem selber etwas geschrieben.)

Besonders mag ich Inkas Fazit, das ich gern Wort für Wort unterschreibe: „Mein Blog, meine Spielwiese. Professionell. Mit Leidenschaft. Nicht für den Lebensunterhalt. Kaum Geld. Mit unregelmäßiger Reise-Unterstützung. Wie genial ist das denn.“

Professionell & kooperationsgeil: Wie ich meine 1001 Sponsoren an Land ziehe

Lese-Liebling 3

Elkes Text über ein Strandhäuschen in Kijkduin ist eine sprachliche Perle. Die Herausgeberin des Meerblogs erzählt nichts, aber doch so viel über das Leben am Strand mit Blick aufs Meer. Ich war ganz traurig, dass ihr Beitrag so kurz und ich deshalb mit dem Lesen so schnell fertig war. Vielleicht sollte ich auch mal eine Weile in dem Bloggerhouse wohnen – lernt man dort, solche schönen Texte zu schreiben?

http://meerblog.de/strandhaus-kijkduin-den-haag-niederlande/

Lese-Liebling 4

Katrins Beitrag über Malta zähle ich zu meinen Oktober-Lieblingen, weil ich selbst demnächst nach Malta fliege (hurra!). Offenbar sind noch nicht viele Blogger in dem kleinen Inselstaat gewesen, denn bislang habe ich kaum Texte über Malta gelesen. Umso schöner, dass ich auf Flying Foxy viele Tipps für meine bevorstehende Reise gefunden habe. Auch die Bilder machen Lust auf einen Kurztrip in Europas Süden.

http://flyingfoxy.com/malta-10-things-to-do/

Lese-Liebling 5

Japan – ein Land, das ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte und von dem ich bislang auch sehr wenig wusste. Frauke und Jojo von we2ontour haben dafür gesorgt, dass ich nun zumindest etwas über die Badekultur Japans gelernt habe. Klingt kompliziert, so ein Besuch im japanischen Bad. Sollte es mich nun doch mal in einen Onsen verschlagen, werde ich mich schon mal nicht blamieren …

http://we2ontour.de/onsen-anleitung-und-regeln/

Vielleicht war unter meinen Lese-Lieblingen ja auch eine Neuentdeckung für dich dabei.

Hast du im Oktober einen weiteren besonderen Reiseblog-Beitrag gelesen, der dich nachhaltig beeindruckt hat? Dann freue ich mich über den Link in den Kommentaren!

 

 

Du willst noch mehr Ferngeweht?

Newsletter abonnieren & E-Book "49 Gedanken zum Fernweh" kostenlos herunterladen

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.