4 nützliche Android-Apps für die Reise

Nicht zu glauben, aber wahr: Das ist ein Handy! Gesehen in einem Bus in Laos.

Mal Hand aufs Herz: Wer von Euch hat heutzutage auf Reisen kein Handy dabei?

Ich gebe zu: Bislang bin ich, vor allem bei Fernreisen, ohne Handy verreist – zum einen, weil Reisen für mich auch Abschalten von sämtlichen Medien bedeutet und ich keine Lust hatte, auf mein Telefon aufzupassen. Zum anderen, weil ich bis vor Kurzem gar kein Smartphone besessen habe (jaja, ich bin bei sowas ein Late Adopter ;-) ).

Aber seit einem Jahr besitze ich nun doch ein Android-Telefon, sodass es Zeit wurde, mir auch über Apps Gedanken zu machen. Und da gibt es ja für Reisefreudige eine ganze Reihe von kleinen Helfern. Hier sind meine Favoriten für Android-Handys:

GoEuro

Bahn, Bus oder Flieger – welches Verkehrsmittel ist das beste? Das lässt sich sehr schnell mit der App von GoEuro herausfinden. Du gibst einfach deinen Startpunkt und das gewünschte Ziel ein, dazu das Datum der Fahrt, die Personenzahl und eventuelle Vergünstigungen, wie etwa die Bahncard. Und schon ermittelt die App die besten Angebote, sortiert wahlweise nach Preis oder nach Schnelligkeit.

Wenn du die passende Verbindung auswählst, kannst du sie mit einem Klick buchen und dir das Ticket auf dein Handy schicken lassen. GoEuro ist derzeit für Deutschland und eine ganze Reihe anderer europäischer Länder verfügbar, darunter Großbritannien, Spanien, Belgien, Luxemburg und die Niederlande. Weitere Ländern sollen demnächst folgen.

Booking.com

Die Buchungsplattform Booking.com hat nach eigenen Angaben weltweit über 535.000 Unterkünfte im Angebot – von Hostels über Pensionen bis zu Ferienwohungen. Du kannst dir mit der App verfügbare Unterkünfte in deiner Nähe anzeigen lassen – oder schon mal den nächsten Urlaub in der Ferne planen. Praktisch sind die Bewertungen der Gäste, anhand derer du die Qualität der Unterkunft ganz gut einschätzen kannst.

Die Ergebnisse lassen sich unter anderem nach Beliebtheit, Preis, Bewertung oder Name der Unterkunft sortieren. Auch eine Umrechnung in eine andere Währung ist möglich und recht sinnvoll, wenn man sich schon im Land aufhält. Abgeschlossene Buchungen kannst du auch offline aufrufen.

CouchSurfing

Keine Lust auf Hotel, Hostel & Co.? Wenn du lieber privat unterkommen und Kontakt zu Einheimischen knüpfen willst, bietet sich Couchsurfing an. Mit der passenden App lassen sich schnell freie Schlafgelegenheiten finden. Du kannst die Suche eingrenzen: nach Geschlecht, Alter und Sprachkenntnissen des Gastgebers, nach Raucher- oder Nichtraucher-Zimmer sowie Hunde oder Kinder im Haushalt. Die Gastgeber stellen sich und die Unterkunft in Wort und Bild vor. Bei Gefallen kannst du schnell online eine Anfrage stellen und mit dem Anbieter in Verbindung treten. Das Beste beim Couchsurfing: Du lernst nicht nur nette Leute kennen, sondern es ist auch komplett kostenlos.

Easy Currency

Apropos Geld: Wer durch viele Länder reist, kann schon mal den Überblick darüber verlieren, wie viel denn nun die Scheine im Portmonee wert sind. Hier hilft der Währungsrechner Easy Currency, der sämtliche Währungskombinationen schnell umrechnet. Hast du einmal deine Favoriten gewählt, kannst du den Rechner auch offline nutzen.

Und welche Apps nutzt du so auf Reisen? Ich bin gespannt auf deine App-Tipps!

 

 

Nobody is perfect … Wenn du einen Rechtschreibfehler in meinem Text gefunden hast, benachrichtige mich doch bitte, indem du den Fehler mit dem Cursor markierst und dann Strg + Eingabetaste (auf dem Mac Ctrl + Enter) drückst. Danke! (Funktioniert nur am Desktop, nicht mobil)

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch:

7 Kommentare

  • Hallo Sabine,

    Vielen Dank für die guten Tipps, die Du hier auf Deinem Blog veröffentlichst. Sehr gut finde ich die EasyCurrency App, die doch so manches herumgerechne enorm abkürzen kann. Speziell wenn man mehrere Länder durchkreuzt kommt man schnell durcheinander mit all den verschiedenen Währungen. Zur Navigation benutze ich eigentlich immer Google Maps, werde nun aber auch mal City Maps probieren.

    Viel Freude noch auf Deinen weiteren Reisen,
    Max

  • Hallo Sabine, ich nutze gelegentlich die Apps „Scout“ oder „City Maps 2go“.Bei „Scout“ lässt sich ein Land kostenlos downloaden. „City Maps 2go ist teilweise kostenlos. Es lassen sich verschiedene Darstellungen wiedergeben. Aber die gute alte Karte ist immer noch das Beste. Um unterwegs nach einer Unterkunft zu schauen, benutze ich HRS.

    • Danke für die Tipps, Steffen. Bei Karten setze ich in der Tat auch gern auf Papier – das ist sonst immer so eine Fummelei auf dem kleinen Display …

  • Hi Sabine,
    ich finde GoEuro als App nicht so wahnsinnig sinnvoll. In der Regel wirst du schon wissen, wie du ans Ziel kommst, bevor du das Haus oder das Hotel verlässt. Auch Unterkünfte und Flüge würde ich eher über den Computer buchen, weil das einfach bequemer ist. Ich hab das alles bei mir nicht auf dem Handy.
    Was aber meiner Meinung nach wichtig ist, sind alle Kommunikationstools wie Skype, Whatsapp und vielleicht Facebook-Messanger. Dazu noch Navigationsapps wie Google Map oder besser noch Navifree. Bloglovin, um von unterwegs andere Reiseblogs zu lesen sowie Zeitungsapps, vielleicht ein paar Handyspiele (Ich mag Backgammon). Dann hat sichs schon.
    Gruss,
    Oli

    • Hi Oli, danke für deine Tipps. So unterschiedlich sind die Menschen ;-) Ich zum Beispiel bin im Urlaub ganz froh, wenn ich mal nicht ständig kommunizieren muss und verzichte daher gern auf Anwendungen wie Skype oder WhatsApp. Zum Zeitunglesen und Spielen (was ich sowieso nicht mache) hätte ich gar keine Zeit – ich schaue mir selbst auf langen Busfahrten lieber das Land an. Stattdessen bin ich eher der Spontanbucher vor Ort, daher finde ich die oben genannten Apps für mich eben sinnvoll. Aber spannend, wie unterschiedlich die Bedürfnisse sind!

  • Apps für den Urlaub gibt es mit ganz unterschiedlichen Funktionen: zum Beispiel, um günstige Hotels zu finden, um richtig versichert zu sein oder zunehmend auch als Reiseführerersatz. Falls du Interesse daran, hast, für deinen nächsten Urlaub noch mehr Apps zu nutzen, findest du hier einige Ideen – für Android und Apple: .

    • Vielen Dank, Bettina, da sind ja viele gute Tipps dabei! Die Sache mit den Last-Minute-Versicherungen zum Beispiel kannte ich noch gar nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.