Blogger: Gut vorbereitet auf die ITB

ITB Messe Berlin

In genau drei Monaten ist es wieder soweit: Vom 9. bis 13. März 2016 findet in Berlin die ITB, die Internationale Tourismusbörse, statt. Als Reisebloggerin werde ich natürlich wieder hinfahren. Mein erstes Mal auf der ITB 2015 hat mir viel Spaß gemacht: nette Gespräche mit den Ausstellern, Treffen mit anderen Reisebloggern, Ideen für neue Reiseziele … Die Fahrt nach Berlin hat sich für mich gelohnt!

Also werde ich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein. Damit alles reibungslos klappt, fange ich jetzt schon langsam mit der Planung an. Vielleicht helfen dir meine Tipps ja auch für einen erfolgreichen ITB-Besuch als Reiseblogger. An was solltest du bei deiner Fahrt zur größten Tourismusbörse der Welt alles denken?

Anfahrt frühzeitig buchen

Je nachdem, wie weit deine Anreise ist, lohnt es sich, jetzt schon mal nach günstigen Fahrkarten Ausschau zu halten. Bei der Bahn zum Beispiel bekommst du 90 Tage vor Fahrtantritt die billigsten Tickets. Wenn du am 9. März anreisen willst, solltest du also heute mal auf bahn.de vorbeischauen und dir die Sparpreise sichern.

Kleiner Tipp: Du kannst Hin- und Rückfahrt separat buchen, das kostet das Gleiche wie ein Kombiticket. Daher lohnt es sich, heute schon mal die Hinfahrt festzumachen und in ein paar Tagen das Rückfahrt-Ticket zu kaufen.

Aussteller Destination Myanmar

Unterkunft organisieren

An Messestagen wird es in Berlin voll – und bei großen Messen wie der ITB erst recht. Daher empfiehlt es sich, nicht bis auf die letzte Minute zu warten, um eine Unterkunft zu suchen. Vor allem in der Nähe der Messehallen etwas Bezahlbares zu finden, wird schwieriger, je näher der Messetermin rückt.

Ich selber kann bei Freunden übernachten. Ich habe aber auch schon von Bloggern gehört, die sich für die Zeit der Messe gemeinsam ein Apartment mieten, über Airbnb ein Zimmer finden oder in der Jugendherberge schlafen (hier empfiehlt sich ebenfalls eine frühe Reservierung, denn die Bettenzahl ist sehr begrenzt).

Messeticket besorgen

Wenn du einen Reiseblog führst, hast du die Möglichkeit, dich als Blogger für die Messe zu akkreditieren und damit kostenlos Eintritt zur ITB zu erhalten. Die Akkreditierungsvoraussetzungen sind allerdings in diesem Jahr strenger geworden. Ich kenne einige erfolgreiche Blogger, die letztes Mal dabei waren und dieses Mal eine Absage erhalten haben. Die Kriterien, welche Blogs akzeptiert werden und welche nicht, sind leider nicht transparent. Aber du kannst es natürlich einfach versuchen, eine Akkreditierung zu bekommen. Hier geht es zum Akkreditierungs-Formular.

ITB Akkreditierung

Wenn dein Blog abgelehnt wird, kannst du die Messe trotzdem besuchen – und zwar als Fachbesucher. Das Online-Ticket kostet für einen Tag 35 Euro, für die gesamte Dauer der Messe 50 Euro. An der Tageskasse liegen die Preise bei 52 Euro für ein Tages- bzw. 75 Euro für ein Dauerticket. Achtung: Es kann beim Eintritt Stichproben geben, um zu prüfen, ob du auch wirklich ein Fachbesucher bist. Hier empfiehlt es sich, eine Visitenkarte deines Blogs dabei zu haben.

Von einem Besuch am Wochenende an den Publikumstagen rate ich dringend ab, weil dann auf der Messe die Hölle los ist und die für uns passenden Ansprechpartner meist eh schon abgereist sind.

Visitenkarten drucken

Nicht nur für den Eintritt ist eine Visitenkarte sinnvoll – auch für andere Gelegenheiten sind die Kärtchen unverzichtbar. Du kannst sie zum Beispiel Bloggern überreichen, mit denen du in Kontakt bleiben willst, oder Ausstellern, mit denen du dich über Kooperationen unterhältst. Ich trage meine Visitenkarten das ganze Jahr mit mir herum, denn man weiß ja nie, wann sich mal jemand für mein Blog interessiert.

Da meine ersten 100 Visitenkarten schnell vergriffen waren, habe ich mir nun neue Karten drucken lassen. Durch Zufall habe ich das nette Angebot der Online Druckerei Köln, einem Online-Service der Druckerei Hemmersbach in Köln, entdeckt, die für eine ganze Reihe von Bloggern jeweils 100 kostenlose Visitenkarten produziert haben. Vielen Dank dafür, liebe Online Druckerei Köln, ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis!

Visitenkarten

Termine mit den Ausstellern machen

Wenn Du auf der ITB mit Ausstellern in Kontakt kommen und ihnen Kooperationen anbieten willst, rate ich dir aus der Erfahrung meines vergangenen Besuches, vorher Termine mit den passenden Ansprechpartnern auszumachen. Nicht immer stehen die Mitarbeiter, die sich mit Blogger Relations auskennen, am Messestand. Oder sie haben spontan keine Zeit für dich. Mit festen Terminen ist es leichter, sich auszutauschen. Auf der ITB-Website findest du eine Übersicht über alle Aussteller mit der Möglichkeit, in Kontakt mit ihnen zu treten.

Als akkreditierter Blogger kannst du dich zudem zum Speeddating mit den Ausstellern anmelden. Eineinhalb Stunden lang hast du dann jeweils ein paar Minuten Zeit, dich vorzustellen, bis der nächste Blogger an die Reihe kommt. Die Anmeldung für das Speeddating beginnt heute, am 9.12. – also schnell akkreditieren!

Netzwerken, netzwerken, netzwerken

Für mich persönlich ist die ITB vor allem eine super Gelegenheit, Blogger aus ganz Deutschland kennenzulernen beziehungsweise wiederzutreffen, wenn wir uns schon kennen. Es gibt kaum eine Veranstaltung, auf der sich an einem Ort mehr Reiseblogger tummeln wie auf der ITB. Daher mein letzter Tipp: Halte die Augen offen, wer von deinen Lieblingsbloggern auf die Messe kommt, und verabrede dich mit ihnen. Viele Blogger, ebenso wie Aussteller, haben sich im Virtual Market Place, dem Networking-Tool der ITB, eingetragen, so dass du sie unter anderem dort kontaktieren kannst.

Und: Sehen wir uns auf der ITB? Ich würde mich freuen, dich kennenzulernen oder wiederzutreffen! Hinterlasse mir gern einen Kommentar, wenn du planst, zur ITB nach Berlin zu fahren.

Veröffentlicht am: 9. Dezember 2015

WER IST HIER EIGENTLICH FERNGEWEHT?