Burgen in Schottland

Vor einer Weile waren wir über Ostern eine Woche lang mit dem Auto quer durch Schottland unterwegs. Start und Ende der Tour war Edinburgh, dazwischen haben wir auf dem Weg zur Insel Skye verschiedene Stationen gemacht. Besonders die alten Burgen haben es mir angetan – was wäre Schottland ohne seine zahlreichen Castles?

Das sind meine Lieblingsburgen:

Gylen Castle

In Oban gibt es nicht nur die berühmte Distillery, wo du auf einer Führung alles Wissenswerte über den Whisky erfährst und ihn auch probieren kannst. Direkt gegenüber von Oban liegt die kleine Insel Kerrera, auf die Du mit einer Fußgängerfähre übersetzen kannst. Auf einem acht Kilometer langen Rundweg haben wir die Burgruine Gylen besucht, von der aus wir einen wunderschönen Blick auf die Nachbarinseln Mull und Lysmore hatten. Durch Schafherden und grüne Wiesen ging es zurück zur Fähre.

Eilean Donan Castle

Für alle Fans des Films „Highlander – Es kann nur einen geben“ ein Muss: Das Eilean Donan Castle liegt malerisch am Loch Duich in den westlichen Highlands. Denkt man sich die vielen Autos auf dem Parkplatz weg (die Burg ist einer der meistbesuchten Orte in Schottland), könnte man fast meinen, gleich reite Connor MacLeod wieder über die Brücke … Egal wie viele Besucher sich dort tummeln: Die Burg Eilean Donan auf der Insel im See gehört zu meinen absoluten Favoriten.

Urquhart Castle

Am Rande des Loch Ness, wo das Seeungeheuer noch immer sein Unwesen treibt, liegt Urquhart Castle. Von der Ruine aus hast du einen schönen Blick über den langgezogenen See und kannst nach Nessie Ausschau halten. Es macht Spaß, die Türme und Höfe der Burg zu erkunden und sich vorzustellen, wie die Menschen hier früher gelebt haben.

Edinburgh Castle

Edinburgh an sich ist natürlich schon eine Reise wert. Ein Spaziergang entlang der mittelalterlichen High Street endet zwangsläufig an der imposanten Burg auf dem Castle Rock, der an drei Seiten steil abfällt und daher früher einen optimalen Überblick bot. Nicht erschrecken: Montags bis samstags wird um Punkt 13 Uhr an der Burg eine Kanone abgefeuert. Und für alle Fotografier-Fans, die die Burg von innen besichtigen wollen: Bilder machen ist strengstens verboten, angeblich sollen die Sicherheitsleute schon Speicherkarten vernichtet haben von Besuchern, die sich an das Verbot nicht gehalten haben.

Dies ist nur eine ganz kleine Auswahl der sehenswerten Burgen in Schottland. Es gibt viele, viele mehr: Die Scottish Castles Association schätzt die Gesamtzahl der Burgen, Schlösser und Ruinen in Schottland auf etwa 1400.

Welches ist deine Lieblingsburg – in Schottland oder auch woanders auf der Welt? Verrätst du es mir in den Kommentaren?

 

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch:

8 Kommentare

  • Schottland steht schon seit 10 Jahren auf meiner Liste ganz oben und nächstes Jahr ist es hoffentlich dann soweit. Die Schlösser habe ich mir gleich notiert – allerdings will ich mittlerweile so viel in Schottland sehen, dass ich vermutlich gleich auswandern könnte ;-) Danke für die Tipps!
    Viele Grüße
    Maria

  • Vor ein paar Jahren war ich auch in Schottland und habe einige Burgen gesehen. Das Wetter, die Umgebung, die ganze Atmosphäre – das passt einfach wunderbar zu den Burgen. Man wartet praktisch jede Minute darauf, das Highlander um die Ecke geritten kommt.
    Vielen Dank für die schöne Erinnerung.

  • Mein Man und ich haben 1977!!!! eine Bustour von London bis nach Schottland gemacht, Schottland und da besonders Edingburgh mit dem Castle und dem Hollyrood Haus haben uns besonders gut gefallen, auch eine Tour durch die Highlands, leider haben wir Nessie nicht gesehen ;-)
    LG
    Elke

  • Ja Schottland kann einen schon sehr in den Bann ziehen. Die Burgen,, die Highlands die Inseln.
    PS: Urquhart Castle entfaltet vorallem in der späten Dämmerung wenn die Touristenströme weg sind nochmals ein sehr mystisches Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.