Edinburgh. Eine Bilder-Tour

Start und Ende meiner Schottland-Tour vor einiger Zeit war Edinburgh – eine Stadt, in der ich noch mehrere Tage hätte bleiben können, ohne mich zu langweilen. Wir waren in einem Hostel auf der High Street in der Altstadt untergekommen, so dass wir direkt auf der Royal Mile landeten, als wir aus der Tür traten. Dies Straße führt in die eine Richtung geradewegs zum Edinburgh Castle, in die andere Richtung geht es bis zum Palace of Holyroodhouse, einem Schloss, in dem einst die schottische Königin Maria Stuart lebte.

Und dazwischen finden sich so viele Sehenswürdigkeiten und kleine Details, dass ich mehrmals die Straße rauf- und runtergewandert bin und doch immer wieder Neues entdeckt habe. Dies ist meine fotografische Ausbeute aus einer meiner Lieblingsstädte in Schottland:

Immer wieder eröffnen sich zwischen den Häusern entlang der Royal Mile Ausblicke auf dahinterliegende Schönheiten oder auf die tiefer liegende Neustadt Edinburghs.
The People’s Story ist ein Museum, das Geschichten über das Leben und Arbeiten der Menschen in Edinburgh erzählt – vom Ende des 18. Jahrhunderts bis heute.
Die Schotten sind die schrägsten Vögel unter allen Briten. Das zeigt sich immer wieder beim Blick in die Schaufenster der Royal Mile.
Genau wie die roten Doppeldecker-Busse verschwinden auch die roten Telefonzellen immer mehr aus dem Stadtbild Goßbritanniens. Am Edinburgh Castle sind noch zwei Exemplare zu finden.
Im Writer’s Museum kannst du Interessantes über die berühmten schottischen Schriftsteller Robert Burns, Sir Walter Scott und Robert Louis Stevenson erfahren, bevor du dir im im Pub am Ende der Welt ein Pint bestellst.
Was wäre Schottland ohne seine Schottenröcke? Hier mit liebevollem Detail: einem Pelztäschchen für das nötige Kleingeld.
Stadtrundfahrt auf ganz nostalgische Art: Wer keine Lust hat, Edinburgh zu Fuß zu erkunden, kann sich auch in einen alten Bus schwingen.
Am Ende des Tages haben wir uns ein bis drei Pint verdient. Leider habe ich den Namen dieses edlen Pubs vergessen. Vielleicht erkennt es einer meiner Leser wieder?

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Schottland-Blogparade von Travelstory teil.

Warst du auch schon mal in Edinburgh? Was hat dir am besten in der Stadt gefallen? Da ich bestimmt nicht das letzte Mal in Schottland war, freue ich mich auf deine Tipps!

 

 

Nobody is perfect … Wenn du einen Rechtschreibfehler in meinem Text gefunden hast, benachrichtige mich doch bitte, indem du den Fehler mit dem Cursor markierst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Danke! (Funktioniert nur am Desktop, nicht mobil)

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch:

14 Kommentare

  • Immer wenn ich nicht so recht weiß was ich in meinem nächsten Urlaub anstellen soll fliege ich nach Schottland. Schottland geht immer und zu jeder Jahreszeit.

    Und was soll man zu Edinburgh schreiben, es ist in meinen Augen eine der schönsten Städte in Europa.

    Grüße aus MUC

  • Tolle Bilder. Warum nur war ich so lange nicht mehr in Schottland? Aber eines ist sicher. Wenn ich wieder hinfahre muss Edinburgh dabei sein.

  • Hallo Sabine,
    auf einer Schottlandrundreise mit Kindern waren wir im Jahr 2002 auch in Edinburgh. Eine tolle Stadt! In Erinnerung geblieben ist mir besonders irgendein Whiskey-Museum mit anschließender Verköstigung…
    Deine Bilder machen ganz viel Lust den Ort noch einmal zu besuchen.
    LG

    • Warst du bei Cadenhead? Die haben übrigens auch einen Laden mit Whisky-Tastings in Köln – falls Du mal Sehnsucht bekommst … Oder halt noch mal Edinburgh! :-)

  • Einmal vor langer Zeit – genau sind es 28 Jahre – sind wir auf unserer England/Schottland Rundreise auch in Edinburgh gewesen. Eine tolle Stadt, sehr imposant wie die Burg über Stadt thront, und Hollyrood House mit seiner speziellen Geschichte :-) hat uns sehr gut gefallen.
    LG
    Elke

    • Das erste Mal war ich auch Anfang der 90er-Jahre in Schottland/Edinburgh, und dann wieder vor Kurzem – ich fand es damals toll und heute auch noch. Du solltest auch noch mal hinfahren! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.