Und sie fahren doch: Oldtimer in Kuba

Wer nach Kuba fährt, fühlt sich, als sei er in eine Zeitmaschine geraten: Irgendetwas ist anders, wenn du dort durch die Straßen gehst … Und plötzlich fällt es dir auf: Es sind vor allem die Autos, die den Eindruck vermitteln, du seist in eine Zeitschleife gestolpert, die dich in den 1950er-Jahren wieder ausgespuckt hat. Kubas Oldtimer sind Legende und ein beliebtes Fotomotiv bei allen Reisenden.

Meine eigene Kuba-Reise liegt schon mehr als zehn Jahre zurück. Damals dachte ich, die Autos auf den Straßen in Havanna und andernorts auf der Insel machen es nicht mehr lange. Und in der Tat bin ich hin und wieder mit den Vehikeln, die mich mitgenommen haben, liegengeblieben: Reifenschaden, heißgelaufener Motor, undefinierbarer Fehler im Getriebe …

Oldtimer-Erlebnisse in Kuba

Ich erinnere mich an eine Fahrt von Trinidad nach Santiago mit einem Taxi, das auf halber Strecke den Geist aufgab. Der Fahrer bat mich und meine zwei Mitreisenden auszusteigen, er müsse in die Werkstatt fahren. Wir verließen also das Auto und sahen es ein paar Minuten später nur noch von hinten. Nachdem der Fahrer auch nach zwei Stunden nicht zurückgekehrt war, verfluchten wir schon unseren Leichtsinn, unsere Rucksäcke im Kofferraum gelassen zu haben. Nach dreieinhalb Stunden schließlich stand unser Taxi wieder frisch repariert vor uns, und weiter ging die Fahrt – Misstrauen also völlig unbegründet.

Eine andere Oldtimer-Anekdote: Zwischen Santiago und Baracoa führen ein paar moderat steile Straßen in die Berge. Auf einem Ausflug mit einem dieser alten Gefährte mussten wir ständig anhalten, um anderen Autos aus der Patsche zu helfen: Sie schafften es alle nicht die Berge hinauf, unter ihren Motorhauben qualmte es. Unser Fahrer war so klug, an jedem Brunnen am Straßenrand anzuhalten, um seinen Motor mit Wasser zu übergießen und abzukühlen. Gut, dass jeder von uns eine Wasserflasche mitgebracht hatte …

Kein Wunder also, dass man in Kuba den Eindruck bekommt, die Autos halten nicht mehr lange durch. Aber weit gefehlt: Sie fahren und fahren und fahren . Auch heute noch sind die Oldtimer aus dem Straßenbild nicht wegzudenken, wie Thomas von Pixelschmitt gerade erst erlebt hat. Und ich bin mir sicher: Bei dem Bastel- und Improvisationstalent der Kubaner werden sie auch noch viele weitere Jahre überleben!

Kuba ist ja nicht das einzige Land, in dem kein TÜV auf den Zustand der Fahrzeuge schaut. Was war dein abenteuerlichstes Erlebnis mit Autos, Bussen, Motorrädern im Ausland?

 

 

Nobody is perfect … Wenn du einen Rechtschreibfehler in meinem Text gefunden hast, benachrichtige mich doch bitte, indem du den Fehler mit dem Cursor markierst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Danke!

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.