ITB 2016: Voller Kopf und platte Füße

ITB Berlin 2016
Voll, voller, ITB: Besucherandrang an den Eingängen. Foto: Messe Berlin

Vergangene Woche war ich – zusammen mit 120.000 weiteren Fachbesuchern – zwei Tage auf der ITB Berlin, der größten Reisemesse der Welt: 10.000 Aussteller aus 187 Ländern und Regionen präsentierten sich in 26 Messehallen auf 160.000 Quadratmetern. Da kann einer kleinen Bloggerin wie mir schon mal der Kopf schwirren, und entsprechend platt war ich nach meiner Rückreise.

Auch wenn der Besuch der ITB jedes Mal wieder anstrengend ist, lohnt es sich auf jeden Fall. Was haben mir die zwei Tage auf der Reisemesse gebracht?

Interessante Gespräche mit den Ausstellern

Im Vorfeld der ITB hatte ich eine ganze Reihe von Terminen mit Ausstellern gemacht. Einige sind auf mich zugekommen, andere habe ich selber angefragt. Damit war mein Zeitplan für die ITB-Tage schon ganz gut gefüllt. Hinzu kamen ein paar spontane Besuche an den Ausstellerständen. Nicht immer waren die für Blogger zuständigen Ansprechpartner dann greifbar, aber zumindest habe ich überall Visitenkarten bekommen, sodass ich weiß, an wen ich mich mit meinen konkreten Anfragen demnächst wenden kann.

Die spannendsten Gespräche habe ich mit Vertretern der Destinationen geführt, die ich ohnehin in diesem Jahr bereisen werde. Ich habe mir viele Tipps für meine nächsten Ziele, Irland und Südafrika, geholt – und vielleicht ergibt sich sogar die eine oder andere Kooperation für meine anstehenden Reisen. Wenn es soweit ist, werde ich natürlich darüber berichten. Aber selbst wenn nichts Konkretes herauskommt, habe ich zumindest viele nette Menschen kennengelernt – wie zum Beispiel Ruth aus Swaziland, die mich auf einen Kaffee in ihre Lodge eingeladen hat, wenn ich demnächst zwei Nächte in Swaziland verbringen werde.

ITB Berlin 2016 - Swasiland - ITB Berlin 2016 - Swaziland -

Ein Quell guter Informationen: Ruth aus Swaziland. Foto: Messe Berlin

Ideen für neue Reiseziele

In zwei Tagen um die ganze Welt: Ein Spaziergang durch die Messehallen ist nichts für Leute mit akutem Fernweh. Indonesische Tempeltänzerinnen, eine äthiopische Kaffeezeremonie, Urwaldfeeling in Costa Rica – die Aussteller geben sich alle Mühe, ihre Länder im besten Licht erscheinen zu lassen.

Die überraschendste Entdeckung für mich war eine Ecke, die ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm hatte: Estland. Die Destination hatte, zusammen mit Travel Bloggers United zu einem Bloggertreffen eingeladen, und wir hörten, sahen und schmeckten die Besonderheiten des Landes. Da ich die Natur liebe, hat sich das Land definitiv auf meine To-go-Liste geschlichen.

„Bestochen“ wurden wir Blogger auch von der Destination Flandern: Ich bin einer Einladung von Anja von Travel in Toast zu einem Pralinen-Workshop gefolgt. Nach ein paar leckeren belgischen Kirschbieren zeigte uns der gerade einmal 23-jährige Chocolatier Ruben aus Brügge, wie wir selber Pralinen herstellen. Jeder konnte am Ende eine ganze Tüte voller Schokoladenstückchen mit nach Hause nehmen. In Brügge war ich zwar schon, aber in Belgien sicher nicht zum letzten Mal. Schokolade gibt es ja auch anderswo im Land …

ITB 2016 Schokoladen-Workshop Flandern

Die leckeren Ergebnisse unseres Schokoladen-Workshops.

Austausch mit anderen Bloggern

Bei allen guten Gesprächen und Veranstaltungen der Aussteller: Das Beste an der ITB ist für mich immer noch der Austausch mit anderen Reisebloggern. Skurrilerweise trifft man sich trotz der vielen Tausend Besucher in den Messehallen hin und wieder zwischendurch auf dem Weg zum nächsten Termin. Auch auf den speziellen Bloggereinladungen finden sich immer wieder bekannte oder neue Blogger ein, und nicht selten hörte ich den Spruch: „Ach, duuuu bist das! Ich lese dein Blog doch schon lange!“

Mehr Zeit für Gespräche hatten wir auf den Abendveranstaltungen. Die Travel Massive Party am Dienstagabend habe ich mir gespart (ich bin ja nicht so der Party-Fan). Leider war mir auch das Treffen von Traveldudes Iambassador Tweet-Up zu laut und zu voll, sodass ich nicht allzu lange geblieben bin. Schade, ich hätte gern noch mit weiteren Bloggern gesprochen, aber meine Stimme ließ mich leider im Stich.

Am Donnerstagabend hatte ich selber, unterstützt von Susanne von Travelcentric, ein Reisebloggertreffen im Zentrum von Berlin organisiert. Hier konnten wir – rund 40 Bekannte aus dem letzten Jahr und einige neue Gesichter – uns mal in Ruhe austauschen. Leider war der Abend viel zu kurz. Eine Wiederholung gibt es sicherlich im nächsten Jahr.

ITB Bloggertreffen

Auf der ITB treffen sich alle wieder. Foto: Messe Berlin

Nach diesen intensiven Messetagen ist mein Kopf voll mit Ideen. Meine Füße hingegen müssen sich noch ein bisschen erholen. Ich freue mich auf jeden Fall über die vielen neuen Bekanntschaften aus der Bloggerlandschaft und hoffe, dass wir uns nicht erst in einem Jahr auf der nächsten ITB wiedersehen – dem größten Blogger-Klassentreffen der Welt!

Jeder Blogger hat auf der ITB anderes erlebt. Hier findest du ein paar weitere Erfahrungsberichte:

Sabine von Gecko Footsteps

Tanje von Reiseaufnahmen

Janette von Teilzeitreisender

Steffi von Family Escapes

Sophie von Berlin Freckles

Und was waren deine Highlights auf der ITB? Warst du da – oder planst du nächstes Jahr einen Besuch? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

 

 

Du willst noch mehr Ferngeweht?

Newsletter abonnieren & E-Book "49 Gedanken zum Fernweh" kostenlos herunterladen

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *