Das ReiseBloggerCamp – diesmal online

Glas mit rotem Getränk in einer Bar

In den vergangenen vier Jahren haben wir Reiseblogger uns schon an diversen Orten zum Barcamp getroffen: in Berlin, in Bremen, in Wolfenbüttel und in Leipzig. Dieses Jahr sollte das ReiseBloggerCamp, organisiert von Romy mit ihrem Blog Snoopsmaus, in Wismar stattfinden. Warum das nicht möglich war, kannst du dir ja denken … Damit Reiseblogger sich trotzdem austauschen und voneinander lernen können, rief Romy zum virtuellen ReiseBloggerCamp auf – und rund zwei Dutzend Blogger folgten ihrem Ruf. Teil 1 des Barcamps fand am 12. Dezember 2020 statt, Teil 2 folgt am 16. Januar 2021 – noch gibt es Tickets dafür!

Die Vorbereitung aufs ReiseBloggerCamp

Jedes Barcamp lebt von den Beiträgen der Teilnehmer. Nur wenn es Leute gibt, die bereit sind, in 45-minütigen Sessions etwas von ihrem Wissen weiterzugeben oder zum Beispiel eine Fragerunde zu moderieren, funktioniert das Konzept eines Barcamps.

Normalerweise stellen die Sessionleiter ihre Ideen am Morgen des ersten Barcamp-Tages vor. Wir haben dieses Mal über Facebook schon vorher Vorschläge gesammelt, sodass es am Samstagmorgen direkt losgehen konnte.

Fünf Zeitfenster mit jeweils drei Zoom-Räumen standen für die Veranstaltungen zur Verfügung. Wie auf echten Live-Barcamps mussten sich also auch online die Teilnehmer entscheiden, in welche der parallel laufenden Sessions sie gehen wollten. Bei den vielen interessanten Angeboten standen wir also wie immer vor der Qual der Wahl.

Die Sessions auf dem ReiseBloggerCamp

Nach einer kurzen Begrüßungsrunde starteten die ersten Workshops. Über den Tag hinweg gab es Schreibangebote, SEO-Tipps, Pinterest-Neuigkeiten, eine Diskussion zum Reiseverhalten nach Corona, Ideen zur Monetarisierung von Blogs, Technisches zum Reisepodcast, eine Runde zum Thema „WordPress lokal auf dem Rechner nutzen“ und eine weitere zur Frage „Wie finden Reiseblogger Themen während der Pandemie?“.

Workshop „Für alle Sinne schreiben“

Den Anfang machte ich mit meinem eigenen Workshop, einem kleinen Schreibtraining. Wie oft lesen wir auf Blogs Formulierungen wie „Dort war es wahnsinnig schön“, „Der Strand war unbeschreiblich“ oder „Der Kuchen schmeckte gut“. Für den Blogleser sind solche Formulierungen wenig hilfreich. Viel besser kann er sich in eine Situation hineinversetzen, wenn alle seine Sinne im Text angesprochen werden. Meine Kursteilnehmer habe ich deshalb „sinn-volle“ Texte schreiben lassen – die Ergebnisse konnten sich hören, sehen, riechen, fühlen und schmecken lassen. Ein Beispiel als Alternative für die Formulierung „Das Hotel war das Allerletzte“:

„Am frühen Abend haben wir unsere Unterkunft erreicht. Die Sonne versank langsam am Horizont, und trotz des dämmrigen Lichtes schwante uns Übles. Es sah ein wenig aus wie eine Baubaracke auf einer Hinterhofbaustelle. An der Rezeption wurde der Eindruck verstärkt: abblätternde Farbe überall, verhunzte Möbel, und das Ganze gepaart mit einem Geruch, irgendwo zwischen Müllhaufen und Katzenklo.“ Das kann man sich doch bildlich vorstellen, oder?

Schild an Hauswand mit einem Schreiber

Oder die Beschreibung eines Jahrmarktbesuchs: „Noch bevor ich den bunt geschmückten Jahrmarktplatz betrete, höre ich den Trubel: die Musik, die die Karussellfahrt begleitet, die jubelnden Schreie der Fahrgäste und die dröhnenden Ansagen der Jahrmarktbestücker.“

Diskussion „Verändertes Reiseverhalten nach Corona“

André vom Reise Blögle regte zu einer Diskussion darüber an, wie sich das Reisen wohl verändern wird, wenn Corona endlich vorbei ist. Wird es so weitergehen wie bisher? Mit Billigfliegern zu Wochenendtrips? Pauschalreisen auf Kreuzfahrtschiffen? Spontanen Reisen bis in den letzten Winkel der Erde? Die Meinungen gingen auseinander: Manche Blogger erwarten eher eine Fokussierung auf heimische Reiseziele, andere prophezeien ein Wiederaufleben des Tourismus vor allem in Ländern, die finanziell von Touristen abhängig sind.

Eine interessante Diskussion spann sich auch um die Frage, ob Reisen im Lockdown wirklich sein muss – oder ob Blogger nicht eher als Vorbild dienen und sich einfach mal eine Weile gedulden sollten mit dem Reisen.

Austausch „Reisepodcast – ja oder nein?“

Die meisten Blogs bieten ihren Lesern Bilder und Texte von den besuchten Destinationen. Auch Videos sind ein beliebtes Medium für Reiseberichte. Aber ein Podcast? Kann ein Blogger allein mit Ton die Atmosphäre eines Reiseziels vermitteln? Wie könnte ein interessanter Reisepodcast aussehen (oder besser: wie könnte er sich anhören?). Über dieses Thema sprach wiederum André vom Reise Blögle in seiner zweiten Session. Auf seinem Blog hat er bereits erste Gehversuche mit dem Medium Reisepodcast gemacht.

Schild mit einem Ausrufer

Neben den inhaltlichen Fragen wurden auch Techniktipps für die Tonaufnahmen ausgetauscht. Es bleibt abzuwarten, ob Podcasts sich auch für Reiseblogs durchsetzen werden.

Tipps „Wie monetarisiere ich meinen Blog?“

Hubert wollte von den Teilnehmern seiner Session wissen, wie sie mit ihrem Blog Geld verdienen: Affiliate Links, gesponsorte Beiträge und VG-Wort-Tantiemen wurden unter anderem genannt. Klar wurde aber auch: Kaum einer lebt allein von seinem Blog. Meist bringen viele andere Tätigkeiten eher das Geld in die Kasse, zum Beispiel Webinare, Bücher, VHS-Kurse oder die Gestaltung von Websites. Einige betonten aber auch: Ohne den Blog wären die anderweitigen Aufträge gar nicht erst zustandegekommen.

Hauswand mit Schriftzug Taglöhnerhaus

Selbsthilfe „Wie finde ich Themen während der Pandemie?“

Reiseblogger schreiben über ihre Reisen. Doch wenn Reisen derzeit nicht möglich ist: Über was sollen wir denn dann unseren Lesern berichten? Thomas vom Reisen-Fotografie-Blog regte eine interessante Diskussion über das Bloggen zu Corona-Zeiten an. Es stellte sich heraus: Einige Blogger haben noch genug Material von vergangenen Reisen in der Schublade – sehen aber teilweise aktuell keinen Sinn darin, es zu veröffentlichen, weil sich derzeit eh niemand für Reisen interessiert. Anderen Bloggern mangelt es an Ideen, weil sie nicht reisen und alle ihre vergangenen Touren schon im Blog beschrieben haben.

Ich zähle mich eher zur zweiten Gruppe und versuche, mit alternativen Themen rund ums Grundthema Reisen meine Leser weiterhin zu unterhalten. Und deshalb habe ich dir heute von dieser virtuellen Reise zum ReiseBlogger-Camp berichtet. Bald gibt es hoffentlich wieder mehr echte Reiseberichte …

Welche Themen würdest du gern einmal auf einem Barcamp besprechen? Hast du schon einmal ein Barcamp besucht? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Veröffentlicht am: 18. Dezember 2020

WER IST HIER EIGENTLICH FERNGEWEHT?

Hi, ich bin Sabine, und auf meinem Blog findest du alles, um dein Fernweh zu wecken. Magst du mich auf meinen Reisen um die Welt begleiten?

Mehr über mich

**************

MEINE FERNWEH-LÄNDER

**************

DAS FERNWEH-ABO

Du möchtest informiert werden, sobald ein neuer Beitrag erscheint? Melde dich zum E-Mail-Abo an:
Loading

**************

**************

MEIN WANDER- UND RADFÜHRER

Cover Ab ins Grüne Rad- und Wanderführer

14 Kommentare

  1. Heike 16. Januar 2021 um 7:29 - Antworten

    Hallo Sabine,
    danke für den Einblick in Teil 1. Ich bin heute bei Teil 2 dabei, das erste Mal und habe so einen guten Überblick bekommen, was ihr diskutiert habt. Freue mich auf den Austausch.

    • Sabine 16. Januar 2021 um 12:08

      Fein! Ich wünsche viel Spaß heute beim Barcamp!

  2. Heike I Pushbikegirl.com 22. Dezember 2020 um 22:15 - Antworten

    Liebe Sabine – danke fuer den Einblick!
    Ich wuerde gerne teilnehmen, ist nur leider wegen der Zeitverschiebung dann bei mir die ganze Nacht durch.
    Aber sicherlich wuerde sich das lohnen !

    LG und Frohe Weihnachten….Heike

    • Sabine 22. Dezember 2020 um 23:25

      Das wäre sicher eine Herausforderung ;-) Schön, dass wir uns heute endlich mal persönlich gesprochen haben!

  3. Anja 22. Dezember 2020 um 21:35 - Antworten

    Hallo Sabine,

    ich fande es auch wieder super und freue mich schon auf die nächste Runde. Deinen Schreibworkshop habe ich leider verpasst!

    Liebe Grüße
    Anja

    • Sabine 23. Dezember 2020 um 10:56

      Mal schauen, ob ich ihn im Januar nochmal anbiete …

  4. Kathleen 22. Dezember 2020 um 21:08 - Antworten

    Hallo Sabine,

    ein wirklich toller Beitrag. Ich freue mich jetzt schon am 16.01. endlich dabei zu sein.

    Liebe Grüße
    Kathleen

    • Sabine 22. Dezember 2020 um 21:27

      Dann sehen wir uns ja dann :-)

  5. Mandy 22. Dezember 2020 um 20:55 - Antworten

    Hallo Sabine,
    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Bei einem BarCamp war ich bisher noch nicht, habe aber schon einiges darüber gehört.
    Dein Bericht gibt einen guten Einblick in das Treffen.
    Im Januar 2021 werde ich auch dabei sein und bin sehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Mandy

    • Sabine 22. Dezember 2020 um 21:27

      Schön! Bin gespannt, wie es Dir gefällt.

  6. Annette | netreisetagebuch 20. Dezember 2020 um 11:50 - Antworten

    Hallo Sabine,
    ich war ja das erste Mal beim Reiseblogger BarCamp dabei und konnte viele neue Erkenntnisse und Ideen sammeln. Ich freue mich schon auf den 2. Teil im Januar.
    Vielen Dank an die Organisatoren und die Moderatoren.
    Liebe Grüße
    Annette

    • Sabine 23. Dezember 2020 um 10:56

      Dann sehen wir uns im Januar ja schon wieder :-)

  7. Heike 19. Dezember 2020 um 2:29 - Antworten

    Hallo Sabine,
    danke für den tollen Überblick. Alle Themen super spannend. Im Januar habe ich auch Zeit und bin bei Teil 2 mit von der Partie.
    Viel Grüße
    Heike von Linie 5

    • Sabine 19. Dezember 2020 um 9:52

      Dann sehen wir uns im Januar! Bin schon gespannt auf die Sessionangebote.

Kommentar schreiben

Veröffentlicht am: 18. Dezember 2020

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

14 Kommentare

  1. Heike 16. Januar 2021 um 7:29 - Antworten

    Hallo Sabine,
    danke für den Einblick in Teil 1. Ich bin heute bei Teil 2 dabei, das erste Mal und habe so einen guten Überblick bekommen, was ihr diskutiert habt. Freue mich auf den Austausch.

    • Sabine 16. Januar 2021 um 12:08

      Fein! Ich wünsche viel Spaß heute beim Barcamp!

  2. Heike I Pushbikegirl.com 22. Dezember 2020 um 22:15 - Antworten

    Liebe Sabine – danke fuer den Einblick!
    Ich wuerde gerne teilnehmen, ist nur leider wegen der Zeitverschiebung dann bei mir die ganze Nacht durch.
    Aber sicherlich wuerde sich das lohnen !

    LG und Frohe Weihnachten….Heike

    • Sabine 22. Dezember 2020 um 23:25

      Das wäre sicher eine Herausforderung ;-) Schön, dass wir uns heute endlich mal persönlich gesprochen haben!

  3. Anja 22. Dezember 2020 um 21:35 - Antworten

    Hallo Sabine,

    ich fande es auch wieder super und freue mich schon auf die nächste Runde. Deinen Schreibworkshop habe ich leider verpasst!

    Liebe Grüße
    Anja

    • Sabine 23. Dezember 2020 um 10:56

      Mal schauen, ob ich ihn im Januar nochmal anbiete …

  4. Kathleen 22. Dezember 2020 um 21:08 - Antworten

    Hallo Sabine,

    ein wirklich toller Beitrag. Ich freue mich jetzt schon am 16.01. endlich dabei zu sein.

    Liebe Grüße
    Kathleen

    • Sabine 22. Dezember 2020 um 21:27

      Dann sehen wir uns ja dann :-)

  5. Mandy 22. Dezember 2020 um 20:55 - Antworten

    Hallo Sabine,
    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Bei einem BarCamp war ich bisher noch nicht, habe aber schon einiges darüber gehört.
    Dein Bericht gibt einen guten Einblick in das Treffen.
    Im Januar 2021 werde ich auch dabei sein und bin sehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Mandy

    • Sabine 22. Dezember 2020 um 21:27

      Schön! Bin gespannt, wie es Dir gefällt.

  6. Annette | netreisetagebuch 20. Dezember 2020 um 11:50 - Antworten

    Hallo Sabine,
    ich war ja das erste Mal beim Reiseblogger BarCamp dabei und konnte viele neue Erkenntnisse und Ideen sammeln. Ich freue mich schon auf den 2. Teil im Januar.
    Vielen Dank an die Organisatoren und die Moderatoren.
    Liebe Grüße
    Annette

    • Sabine 23. Dezember 2020 um 10:56

      Dann sehen wir uns im Januar ja schon wieder :-)

  7. Heike 19. Dezember 2020 um 2:29 - Antworten

    Hallo Sabine,
    danke für den tollen Überblick. Alle Themen super spannend. Im Januar habe ich auch Zeit und bin bei Teil 2 mit von der Partie.
    Viel Grüße
    Heike von Linie 5

    • Sabine 19. Dezember 2020 um 9:52

      Dann sehen wir uns im Januar! Bin schon gespannt auf die Sessionangebote.

Kommentar schreiben

WER IST HIER EIGENTLICH FERNGEWEHT?

Hi, ich bin Sabine,