Sport im Urlaub? Ach nö …

Als meine Bloggerkollegin Annette von netreisetagebuch zur Blogparade „Fit halten im Urlaub“ aufgerufen hat, dachte ich erst: Oh mein Gott, Sport??? Im Urlaub? Auf keinen Fall! Du musst nämlich wissen: Ich habe mit Sport nicht soviel am Hut. Okay, ich gehe zweimal in der Woche in den Wald zum Outdoortraining (Walken plus Bauch-, Beine- und Rückenübungen). Und bis vor Corona war ich auch regelmäßig beim Pilates. Aber Ersteres ordne ich gar nicht so richtig unter „Sport“ ein, und Letzteres mache ich nur, weil mein Rücken sonst mit mir schimpft. Man kann mich also wirklich nicht als großen Sportsfreund bezeichnen.

Warum ich trotzdem bei der Blogparade mitmache? Weil ich festgestellt habe, dass ich nach einer Reise oft fitter bin als zu Hause. Woran liegt’s?

Rucksack tragen

Ich gebe zu: Zu Hause muss ich nicht viel tragen. Wasserkästen, Wäschekörbe oder auch den Wocheneinkauf schleppt zum Glück mein Mann in den dritten Stock (danke, Jochen!!!). Und auch sonst gibt es zu Hause ja nicht viele Situationen, in denen man Schweres heben muss.

Anders auf Reisen: Da wir immer mit dem Rucksack unterwegs sind, trägt jeder von uns seinen Kram auf dem Rücken. Ich versuche zwar, mit wenig Gepäck zu reisen, aber auf 13 Kilo komme ich dann meist doch mit meinem Rucksack. Denn auf einige Dinge möchte im Urlaub einfach nicht verzichten. Und das ständige Rucksacktragen – wenn auch nur auf kurzen Strecken – macht sich schon an den Rückenmuskeln bemerkbar.

Sabine mit Rucksack auf einer Straße in Asien

Rucksack oder Koffer? Ich bin die mit dem Gepäck auf dem Rücken! (Foto: Jochen Hafner)

Laufen

Bedingt durch meinen Job sitze ich die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch. Außerdem ist mein Weg ins Homeoffice nicht weit: Vom Schlafzimmer bis zum Büro sind es vielleicht 15 Meter. Das heißt: Ich bewege mich in der Regel im Alltag nicht wirklich viel.

Anders auf Reisen: Da bin ich meist den ganzen Tag unterwegs. Nach dem Frühstück geht es auf Tour, die meist erst am Nachmittag oder Abend endet. Ich habe keinen Schrittzähler, würde aber wetten, dass ich auf Reisen täglich viele Kilometer hinter mich bringe. Es gibt an fremden Orten meist so viel zu sehen, dass ich gar keine Lust hätte, nur im Hotelzimmer oder am Pool zu sitzen. Selbst am Meer wird es mir schon nach kurzer Zeit zu langweilig, nur im Sand zu liegen, und ich mache mich zu einem Strandspaziergang auf.

Wandern

Zu Hause gehen wir alle paar Wochen mal an einem Wochenende zum Wandern. Und wenn, dann sind es meist moderate Wandertouren in der Eifel oder im Bergischen Land – das sind von uns aus die nahegelegensten Wandergebiete.

Anders auf Reisen: Wo auch immer wir unterwegs sind: Eine Wandertour (oder oft auch mehrere) gehören auf einer Reise auf jeden Fall dazu. Wo es möglich ist, geht es auch auf Berge hinauf. Oder stundenlang durch einen Wald. Und da wir so gern wandern, habe ich eigentlich auch auf jeder Reise meine Wanderschuhe dabei. Damit sind auch längere Strecken kein Problem.

Wanderer mit Stücken bei Flussüberquerung

Kein Weg zu weit. Bei einer Flussüberquerung in Island. (Foto: Jochen Hafner)

Paddeln

Bis wir von zu Hause an einem Ort sind, an dem wir paddeln gehen könnten, müssen wir schon recht weit fahren. Entsprechend selten sind wir deswegen im Boot unterwegs.

Anders auf Reisen: Wann immer es geht, steigen wir auf Reisen ins Kanu, Kayak oder aufs Floß. Paddeln auf Flüssen, Kanälen oder im Meer ist eine ganz besondere Art, sich fortzubewegen. Es ist zwar auch nicht unanstrengend, wenn man es, wie ich, nicht gewohnt ist, und der Muskelkater ist programmiert. Aber es macht auf jeden Fall viel Spaß. Dieses Jahr habe ich sogar mal im Spreewald das Stand-up-Paddling, das Paddeln auf einem Brett, ausprobiert. Auch sehr lustig!

Minibus mit Schlauchbooten auf dem Dach.

Mit dem Minibus zur Kayaktour in Laos.

Radfahren

Da ich im Homeoffice arbeite, muss ich nicht täglich aufs Rad steigen, um zum Büro zu radeln. Im Sommer machen wir schon die eine oder andere Radtour. Ansonsten wird mein Rad jedoch nur für gelegentliche kurze Fahrten zum Supermarkt bewegt.

Anders auf Reisen: In fremden Ländern haben wir uns schon häufiger ein Rad ausgeliehen, um größere Distanzen zurückzulegen als zu Fuß – zum Beispiel auf unserer Mountainbiketour in Luang Prabang in Laos. Ich finde es auch schön, eine Stadt mit dem Rad zu erkunden, etwa in Vietnam. Leihräder in Asien sind zwar sehr oft in schlechtem Zustand, aber Spaß macht es immer, auf zwei Rädern unterwegs zu sein. Nur in Swasiland haben wir die Schrotträder wirklich mal nach kurzer Zeit zurückgegeben, weil die Sättel nicht auszuhalten waren …

Fahrradverleih in Asien

Qual der Wahl: Welches des klapprigen Räder nehme ich? (Foto: Jochen Hafner)

Schwimmen

Ich hasse Schwimmbäder. Enge Umkleidekabinen, Chlorwasser, nach dem Duschen noch halb nass in die Klamotten quetschen … Bäääh! Auch Baggerseen kann ich nicht viel abgewinnen. Und das Meer ist vom Rheinland doch sehr weit entfernt.

Anders auf Reisen: Ich bin zwar auch im Urlaub nicht die Riesen-Wasserratte. Aber gegen einen Sprung ins Meer habe ich nichst einzuwenden. Am schönsten ist es natürlich, wenn es unter Wasser etwas zu sehen gibt: Schnorcheln geht nämlich immer! In warmen Gewässern (oder in kühleren mit Neoprenanzug) kann ich ewig mit Schnorchelbrille und Flossen unterwegs sein. Ein paarmal habe ich sogar das Tauchen ausprobiert, aber damit bin ich nie warm geworden.

Frau mit Schnorchel

Soooo groß war der Fisch! (Foto: Jochen Hafner)

Sport im Urlaub? Vielleicht ja doch!

Je länger ich darüber nachdenke, umso klarer wird mir: Auf Reisen bin ich doch ganz schon sportlich. Zumindest bewege ich mich weitaus mehr als zu zu Hause. In ein Sporthotel würden mich trotzdem keine zehn Pferde hineinbekommen – so weit geht die Liebe zur Bewegung dann doch nicht … :-)

Wie schaut es bei dir aus: Sport im Urlaub – yeah oder nää? Bin gespannt auf deinen Kommentar!

Veröffentlicht am: 29. Januar 2021

WER IST HIER EIGENTLICH FERNGEWEHT?

Hi, ich bin Sabine, und auf meinem Blog findest du alles, um dein Fernweh zu wecken. Magst du mich auf meinen Reisen um die Welt begleiten?

Mehr über mich

**************

MEINE FERNWEH-LÄNDER

**************

DAS FERNWEH-ABO

Du möchtest informiert werden, sobald ein neuer Beitrag erscheint? Melde dich zum E-Mail-Abo an:
Loading

**************

**************

MEIN WANDER- UND RADFÜHRER

Cover Ab ins Grüne Rad- und Wanderführer

7 Kommentare

  1. Jasmina 24. Februar 2021 um 10:02 - Antworten

    Hi Sabine, in den meisten Urlauben bin ich auch sportlich unterwegs. Manche Urlaube (wie Fahrradreisen oder MTB-Ausflüge im Urlaubs) sind sogar direkt darauf ausgelegt. Außer, wir gönnen uns mal ein paar Tage Wellness. Da bin ich ehrlich, da habe ich eher nur richtig Lust auf Entspannung und ein wenig Wandern. ;-) Ansonsten ist es für mich aber herrlich, im Urlaub / auf Reisen aktiv zu sein. Man hat Zeit, keine Termine und kann sich richtig auspowern. LG Jasmina

    • Sabine 24. Februar 2021 um 10:40

      Das klingt gut: Auspowern, wenn man Lust dazu hat, und zwischendurch auch entspannen. Hört sich nach einer guten Mischung an!

  2. Jürgen Stoller 1. Februar 2021 um 10:09 - Antworten

    Hallo Sabine,
    Wir sind zu Hause sportlich aktiv und normalerweise bleiben wir das dann auch im Urlaub beim Wandern oder Trekking bis auf seltene Ausnahmen wo sporteln mal nicht möglich ist aber ich denke es wird vielen so gehen wie Dir.
    Lg Jürgen

    • Sabine 1. Februar 2021 um 17:05

      Das ist super, Jürgen, dass Ihr den Sport in Euren Urlaub integrieren wollt und könnt.

  3. netreisetagebuch 30. Januar 2021 um 12:50 - Antworten

    Hallo Sabine,
    da bist du ja im Urlaub doch recht sportlich unterwegs. Man verkennt das oft ganz leicht, wie viel man sich im Urlaub und auf Reisen tatsächlich aktiv bewegt.
    Viele Grüße
    Annette

  4. travellingcarola 29. Januar 2021 um 20:34 - Antworten

    Hallo Sabine
    Ich liebe das Titelbild! Ich wusste gar nicht, dass Hanteln so hübsch sein können. Manchmal (nicht immer) bin ich so wie du auf Reisen aktiver als zu Hause.
    Liebe Grüße Carola

    • Sabine 29. Januar 2021 um 20:39

      Ja, das ist lustig, nicht wahr? Da waren sie mangels Alternativen sehr kreativ auf dieser kleinen indonesischen Insel …

Kommentar schreiben

Veröffentlicht am: 29. Januar 2021

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

7 Kommentare

  1. Jasmina 24. Februar 2021 um 10:02 - Antworten

    Hi Sabine, in den meisten Urlauben bin ich auch sportlich unterwegs. Manche Urlaube (wie Fahrradreisen oder MTB-Ausflüge im Urlaubs) sind sogar direkt darauf ausgelegt. Außer, wir gönnen uns mal ein paar Tage Wellness. Da bin ich ehrlich, da habe ich eher nur richtig Lust auf Entspannung und ein wenig Wandern. ;-) Ansonsten ist es für mich aber herrlich, im Urlaub / auf Reisen aktiv zu sein. Man hat Zeit, keine Termine und kann sich richtig auspowern. LG Jasmina

    • Sabine 24. Februar 2021 um 10:40

      Das klingt gut: Auspowern, wenn man Lust dazu hat, und zwischendurch auch entspannen. Hört sich nach einer guten Mischung an!

  2. Jürgen Stoller 1. Februar 2021 um 10:09 - Antworten

    Hallo Sabine,
    Wir sind zu Hause sportlich aktiv und normalerweise bleiben wir das dann auch im Urlaub beim Wandern oder Trekking bis auf seltene Ausnahmen wo sporteln mal nicht möglich ist aber ich denke es wird vielen so gehen wie Dir.
    Lg Jürgen

    • Sabine 1. Februar 2021 um 17:05

      Das ist super, Jürgen, dass Ihr den Sport in Euren Urlaub integrieren wollt und könnt.

  3. netreisetagebuch 30. Januar 2021 um 12:50 - Antworten

    Hallo Sabine,
    da bist du ja im Urlaub doch recht sportlich unterwegs. Man verkennt das oft ganz leicht, wie viel man sich im Urlaub und auf Reisen tatsächlich aktiv bewegt.
    Viele Grüße
    Annette

  4. travellingcarola 29. Januar 2021 um 20:34 - Antworten

    Hallo Sabine
    Ich liebe das Titelbild! Ich wusste gar nicht, dass Hanteln so hübsch sein können. Manchmal (nicht immer) bin ich so wie du auf Reisen aktiver als zu Hause.
    Liebe Grüße Carola

    • Sabine 29. Januar 2021 um 20:39

      Ja, das ist lustig, nicht wahr? Da waren sie mangels Alternativen sehr kreativ auf dieser kleinen indonesischen Insel …

Kommentar schreiben

WER IST HIER EIGENTLICH FERNGEWEHT?

Hi, ich bin Sabine, und auf meinem Blog findest du alles, um dein Fernweh zu wecken. Magst du mich auf meinen Reisen um die Welt begleiten?

Mehr über mich

**************

MEINE FERNWEH-LÄNDER

**************

DAS FERNWEH-ABO

Du möchtest informiert werden, sobald ein neuer Beitrag erscheint? Melde dich zum E-Mail-Abo an:
Loading

**************

**************

MEIN WANDER- UND RADFÜHRER

Cover Ab ins Grüne Rad- und Wanderführer