Lieblingstiere: Alpakas

Ich konnte einfach nicht anders: Gefühlte 385 Bilder habe ich allein von Alpakas in Peru geschossen. Diese flauschigen Gesellen sind aber auch zu niedlich! Als ich mit dem Bus durch das Altiplano, das Hochland der Anden, von Arequipa nach Puno fuhr, passierten wir immer wieder große Herden – und die Tiere wurden schnell zu meinen absoluten Lieblingen in Südamerika. Am besten hat mir die Herde irgendwo in einem Dorf auf 5000 Meter Höhe gefallen, bei der aufgrund der Kälte jedes Tier zwei kleine rote Ohrenschützer trug. Leider war kein Foto möglich, weil der Bus zu schnell war …

Alpakas werden vor allem aufgrund ihrer Wolle gehalten. Einmal im Jahr kommen sie unters Messer und dürfen ihren Flausch abgeben. Ein Tier bringt einen jährlichen Ertrag von ein bis drei Kilo Wolle, die zu Kleidung und anderen Textilien verarbeitet wird.

Laut Wikipedia soll es in Peru 3,5 Millionen Alpakas geben. Sie gehören zur Familie der Kamele und leben am liebsten im Rudel. So hübsch sie auch sind: Zu nah kommen sollte man ihnen nicht. Denn wenn sie sich bedroht fühlen, kann es vorkommen, dass sie, genau wie die verwandten Lamas, auch mal spucken. Im Grunde sind es aber friedliche Tiere – in Deutschland werden sie sogar zur Therapie eingesetzt.

Was ist dein Lieblingswildtier? Welches Tier konntest du schon in der freien Natur beobachten – oder welches würdest du gern mal sehen? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar.

Weitere Lieblingstiere von mir findest du hier:

Alpakas

Papageitaucher

Schmetterlinge

Klippschliefer

Wasserschweine

 

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.