Lohnt sich die Wild Card für Südafrika?

Bei der Planung einer Südafrika-Reise wirst du wahrscheinlich früher oder später über den Begriff Wild Card stolpern. Wild Card – was ist das denn? Brauch ich das? Wenn du vorhast, in mehrere Nationalparks und Naturschutzgebiete zu besuchen, ist sie auf jeden Fall ratsam, denn mit der Wild Card kannst du unter Umständen eine Menge Geld sparen. Sie ist dein Eintrittsticket für zahlreiche Nationalparks in Südafrika. Einmal zahlen – (fast) überall kostenlos Einlass erhalten. Ohne Wild Card zahlst du für jeden einzelnen Park separat eine Conservation Fee.

Was kostet die Wild Card?

Die aktuellen Preise für eine Wild Card findest du auf der Seite von Sanparks. Dabei ist zu beachten: Internationale Besucher können nur das Ticket „International All Parks Cluster“ erwerben. Die Wild Card für einzelne Regionen gelten nur für Bürger Südafrikas und einiger anderer afrikanischer Länder.

Es gibt Karten

  • für Einzelreisende für 2.900 Südafrikanische Rand
  • für Paare bzw. zwei Leute für 4.530 Rand
  • für Familien (bis zu sieben Personen, davon maximal zwei Erwachsene) für 5.420 Rand

Diese Preise gelten bis zum 31. Oktober 2019, sie steigen jährlich.

Wann lohnt sich eine Wild Card?

Zunächst solltest du überlegen, welche Nationalparks und Naturschutzgebiete du auf deiner Reise besuchen möchtest. Die Wild Card gewährt Eintritt zu über 80 Nationalparks und Naturschutzgebieten, darunter alle SANParks, wie zum Beispiel den Krüger Nationalpark, die Parks von EKZN Wildlife in Kwazulu Natal, die Parks am Kap und die Big Game Parks in Swasiland. Sie alle kosten unterschiedlich hohe Eintrittsgebühren. Welche Parks in der Wild Card eingeschlossen sind, findest du in der Parkübersicht bei Sanparks.

Preisübersichten für die einzelnen Parks finden sich etwas versteckt auf verschiedenen Seiten:

Ob sich die Wild Card für dich lohnt, kannst du mit ein bisschen rechnen herausfinden. Machen wir doch mal eine Beispielrechnung anhand unserer vierwöchigen Südafrika-Reise im Jahr 2016, ob sich die Wild Card für uns wirklich ausgezahlt hat:

  • 2 Tage Golden Gate Highland Nationalparks: 192 Rand x 2
  • 2 Tage Royal Natal Nationalpark: 80 Rand x 2
  • 2 Tage Giant’s Castle Game Reserve: 80 Rand x 2
  • 3 Tage Oribi Gorge Nature Reserve: 60 Rand x 3
  • 3 Tage Hluhluwe-Imfolozi-Nationalpark: 210 Rand x 3
  • 1 Tage Mlilwane Wildlife Sanctuary: 50 Rand
  • 4 Tage Krüger Nationalpark: 328 Rand x 4

Alle Eintritte zusammen kosteten also für eine Person 2.876 Rand, für zwei Personen 5.752 Rand. Für unsere Reise hat sich die Wild Card also allemal gerechnet. 5.752 Rand für die Einzeleintritte versus 4.545 Rand für die Wild Card (soviel kostete sie im Jahr 2016 für zwei Personen) – das macht eine Ersparnis von rund 71 Euro. Bingo, diese Ersparnis war spürbar! Selbst bei sieben Tagen Krüger Park zu zweit bzw. neun Tagen als Alleinreisender lohnt sich nach aktuellem Stand bereits der Kauf einer Wild Card.

Übrigens: Die Karte ist ab Kaufdatum 365 Tage gültig. Wenn du also mehr als einmal im Jahr nach Südafrika fährst und Parks besuchst, ist es noch wahrscheinlicher, dass sich die Wild Card auszahlt.

Wo kannst du die Wild Card kaufen?

  1. Du kannst die Wild Card maximal 45 Tage vor deiner Abreise über die Seite von Sanparks bestellen und bekommst sie ein paar Wochen später per Post zugesandt. Bei uns hat das gut geklappt. Ist die Post zu langsam oder die Zeit bis zur Abreise zu knapp, kannst du in den Parks den „Confirmation Letter“ vorlegen, den du bei der Buchung per Mail bekommst und der 45 Tage gültig ist.
  2. Die zweite Möglichkeit: Du kannst die Wild Card vor Ort am Eingang des ersten Nationalparks kaufen, den du besuchst. Dazu musst du dich aber trotzdem vor oder nach dem Kauf online registrieren. Das Problem ist: Nicht in allen Parks ist die Wild Card erhältlich. Wir haben auf unserer Reise zum Beispiel als erstes den kleinen Golden Gate Highland Nationalpark besucht – dort hätten wir die Karte nicht bekommen. Hätten wir sie nicht vorab bestellt, hätten wir im Golden Gate Highland Nationalpark den normalen Eintritt zahlen und warten müssen, bis wir zu einem Park kommen, der die Karten auch zum Verkauf anbietet.
  3. Wenn du schon einmal eine Wild Card erworben hast, kannst du deine Mitgliedschaft online erneuern (hier geht es zu der Seite von Sanparks) und brauchst dir keine neue Karte schicken zu lassen. Die alte Karte behält ihre Gültigkeit, sobald du die Gebühr bezahlt hast.

Übrigens: Als Wild-Card-Besitzer erhältst du vierteljährlich das Magazin Wild (hat bei uns leider nur zweimal geklappt) und einen monatlichen Newsletter zugeschickt. Beide machen mit vielen Naturgeschichten Lust auf eine Reise nach Südafrika. Viel Spaß beim Planen!

Hast du noch Fragen zur Wild Card? Dann ab damit in die Kommentare – ich versuche, alles zu beantworten!

 

 

Nobody is perfect … Wenn du einen Rechtschreibfehler in meinem Text gefunden hast, benachrichtige mich doch bitte, indem du den Fehler mit dem Cursor markierst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Danke!

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch:

6 Kommentare

  • Vielen Dank für den sehr informativen Bericht, liebe Sabine. Du schreibst, dass man die Wild Card maximal 45 Tage vor der Abreise bestellen kann, weil auch der Confirmation Letter (für den Notfall) nur 45 Tage gültig ist. Wir reisen am 18. Oktober nach Südafrika und ich würde sie gerne jetzt schon bestellen. Falls die Karte in den kommenden 2,5 Monaten nicht ankommen sollte (was hoffentlich nicht der Fall sein wird), laufe ich dann Gefahr, dass ich auch mit dem Confirmation Letter nicht in die Parks komme? Lg

    • Den Confirmation Letter bekommst Du direkt per E-Mail. Daher brauchst Du die Wild Card in der Tat erst 45 Tage vorher zu bestellen. Viel Spaß in Südafrika!

  • Liebe Sabine, das ist nützlich und hilfreich – ich hatte die Rechnung für uns aktuell nicht mehr aktualisiert, denn in diesem und wohl auch im kommenden Jahr wird es eher nichts mit Südafrika bei uns (es gibt andere Reiseziele, die auf uns warten .-) )!

    „Diese Preise gelten bis zum 31. Oktober 2017, sie ändern sich jährlich“…. man könnte auch sagen, sie steigen jährlich. Denn die Preisanhebungen in den letzten Jahren waren für internationale Besucher ziemlich happig. Und ich habe den Eindruck, mehr Geld für den Besuch der Nationalparks schlägt sich nicht unbedingt in verbesserten Rahmenbedingungen: Sicherheit, Infrastruktur, Personal, Ausbildung usw. nieder. Versteh mich nicht falsch, ich finde es grundsätzlich völlig ok, wenn wir als „reiche“ internationale Besucher mehr zahlen müssen als die Südafrikaner und für eine gute Infrastruktur und funktionierenden Naturschutz bin ich durchaus bereit, Geld zu bezahlen.

    Einen Vorteil möchte ich gern noch ergänzen: mit der Wildcard ist auch die Auffahrt auf den Tafelberg etwas günstiger (man spart den Anteil Parkeintritt).
    Ach ja, als Paare gelten übrigens alle gemeinsam reisenden zwei Personen, also auch 2 Frauen oder 2 Männer oder Mutter und erwachsenen Tochter oder oder…

    • Vielen Dank für Deine Ergänzungen! Bei der Wild Card hat sich seit letztem Jahr schon wieder einiges verändert. Da muss man sich echt jährlich wieder neu einarbeiten. Kompliziert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.