Namibia oder Südafrika?

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG]

Bist du ein Afrika-Neuling? Gute Einstiegsländer, um einen ersten Kontakt zu dem großen Kontinent zu bekommen, sind Namibia oder Südafrika. Doch welches lohnt sich mehr? Ich habe beide Länder bereist: Namibia drei Wochen lang, Südafrika vier Wochen. Das macht mich noch lange nicht zur Expertin für das südliche Afrika. Dennoch habe ich auf meinen Reisen einen guten ersten Eindruck gewonnen. Daher kommt hier meine ganz subjektive Einschätzung der beiden Länder. Vielleicht hilft sie dir bei deiner Entscheidung, welches Land du lieber (oder als erstes) bereisen möchtest.

Meine Eindrücke aus Namibia und Südafrika

Straßenverhältnisse

Namibia: Gerade einmal 7000 Kilometer des rund 45.000 Kilometer langen Straßennetzes in Namibia sind  geteert – der Rest sind mehr oder weniger gute Schotterpisten aus Sand, Salz oder anderem Belag. Das macht das Autofahren in Namibia mitunter zu einer anstrengenden Sache. Die Durchschnittsgeschwindigkeit auf den Nebenstrecken beträgt 50 km/h, zudem liegen die interessanten Orte oft weit auseinander, sodass du häufiger mit ganztägigen Fahrzeiten rechnen musst.

Südafrika: In Südafrika gibt es zahlreiche gut ausgebaute Autobahnen, und auch die Nebenstraßen sind meist in einem guten bis sehr guten Zustand. Wo Schlaglöcher lauern, warnen meist Hinweisschilder vor der Gefahr. Auf den Straßen ist oft viel los, vor allem in der Nähe von und in Großstädten. Trotzdem ist das Autofahren in Südafrika ganz entspannt.

Essen

Namibia: Namibia ist definitiv ein Land für Fleischliebhaber. Nirgendwo kannst du besseres Wildfleisch bekommen. Ob Oryx, Kudu, Warzenschwein oder Zebra: Wir haben jeden Tag die zartesten Steaks gegessen, jedesmal frisch vom Grill – ein Hochgenuss! Vegetarier haben es entsprechend schwer, gutes Essen zu finden.

Südafrika: Das Essen in Südafrika fand ich persönlich ziemlich enttäuschend. Wir hatten Wildfleisch erwartet wie in Namibia – stattdessen gab es nur Rind oder Huhn. Das einzige Kudu-Fleisch, das wir gegessen haben, war ungenießbar, zäh und trocken. Allerdings waren wir auch nicht in Städten unterwegs – hier mag die Auswahl und die Qualität besser sein.

Unterkünfte

Namibia: Die Auswahl an Unterkünften in Namibia ist nicht allzu groß, daher solltest du lange im Voraus planen. Ein günstiges Reiseland ist Namibia nicht. Wir haben um die 100 Euro pro Nacht bezahlt – und hatten keine Luxus-Lodges. Wer Wert auf viel Komfort legt, kann problemlos auch mehrere hundert Euro pro Tag ausgeben.

Südafrika: Die Bandbreite an Unterkünften in Südafrika ist riesig. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei, der Preis für unsere Unterkünfte lag zwischen 25 und 150 Euro. Bei Luxus-Lodges gibt es ebenfalls kaum eine Grenze nach oben. Wer sich auf den klassischen Routen aufhält, braucht in der Regel auch nichts im Voraus zu buchen. Nur in den Nationalparks solltest du vorab reservieren.

Tiersichtungen

Namibia: In Namibia braucht man nicht in Nationalparks oder Game Reserves zu fahren, um Tiere zu sehen (obwohl die Sichtungen dort besonders gut sind – und die gefährlichen Raubtiere gibt es auch fast nur dort). Vergleichsweise harmlose Wildtiere wie Affen, Antilopen, Strauße oder Schakale laufen häufig einfach über die Straße – beziehungsweise neben der Straße. Denn in Namibia gibt es entlang fast jeder Straße einen Zaun, als Abgrenzung der Farmen. Auf den riesigen privaten Gebieten leben oft auch Wildtiere.

Südafrika: Wildtiere sind in Südafrika nur in den Nationalparks und Game Reserves zu sehen. Außerhalb der eingezäunten Gebiete befinden sich so gut wie keine wilden Tiere – dafür ist das Land viel zu dicht besiedelt. Die Sichtungen in den Parks und in den Naturschutzgebieten sind oft gut – aber natürlich musst du auf der Safari auch Glück und ein bisschen Geduld haben.

Licht und Farben

Namibia: Rot, orange, gelb – Namibia war für mich ein riesiges Schauspiel an Farben. Sand, Wüste und das trockene Gras sind immer wieder eine Wohltat für mein Auge und jedes einzelne Foto wert. Auch die Sonnenuntergänge waren jeden Abend ein Spektakel. Sobald die Sonne tiefer steht, taucht sie das ganze Land in einen warmen Schimmer.

Südafrika: Wir waren zur gleichen Zeit in Südafrika wie in Namibia – nämlich im dortigen Winter. Die Bäume waren kahl, das ganze Land schien mir in tristes Grau getaucht zu sein. Im Sommer ist es dort mit viel Grün natürlich anders. Wir haben in den vier Wochen unseres Aufenthalts nicht einen einzigen schönen Sonnenuntergang gesehen – ebenso wenig wie das typisch afrikanische weiche Licht, das ich aus Namibia kannte.

Mein Fazit

Unsere Reise nach Südafrika hat mir schon gut gefallen, aber zu meinem Lieblingsland wird Südafrika nicht. Dazu fehlten mir auf unserer Tour einfach die Wow-Effekte: Momente, in denen man einfach sprachlos dasteht angesichts der Schönheit der Natur. Nach Namibia hingegen könnte ich sofort wieder fahren. Auch wenn die Namibia-Reise anstrengender und teurer war, habe ich viel mehr positive Erinnerungen mit nach Hause genommen, die bis heute anhalten.

Wahrscheinlich ist es dieses Gefühl von Einsamkeit und von Freiheit, was mich an Namibia so fasziniert: die endlosen Straßen ohne ein Auto weit und breit, die Wüste, die sich auf dem roten Sandbelag der Straßen widerspiegelt, die freilaufenden Tiere. All das habe ich in Südafrika vermisst. Aber vielleicht findet man dieses Freiheitsgefühl ja in einer Gegend in Südafrika, die ich nicht bereist habe …

Gewinne einen Reiseführer für Namibia oder Südafrika!

Meine Argumente für und gegen Namibia oder Südafrika kennst du jetzt. Nun bist du dran: Gewinne einen Reiseführer – entweder für Namibia oder für Südafrika! EDIT: Das Gewinnspiel ist leider schon beendet, die Gewinner sind benachrichtigt.

Zu gewinnen gibt es den Reiseführer Reisen Tag für Tag Namibia sowie den Reiseführer A-Z Südafrika, beide aus dem Vista Point Verlag. Sie bieten einen guten Ein- und Überblick über das jeweilige Land und sind damit bestens geeignet für die Planung einer Namibia- bzw.- Südafrika-Reise und später auch für hilfreiche Informationen vor Ort.

Vielen Dank für die Unterstützung des Vistapoint Verlags, der mir die beiden Reiseführer Namibia und Südafrika für die Verlosung zur Verfügung stellt!

UPDATE: Die Gewinner sind ermitttelt!

Vielen herzlichen Dank an alle fürs Mitmachen! Die beiden Gewinner stehen nun fest. Es sind:

Den Reiseführer Namibia hat gewonnen: Kommentator Nr. 22: Melli

Den Reiseführer Südafrika hat gewonnen: Kommentator Nr. 12: DieAlex

Herzlichen Glückwunsch! Die beiden werden per Mail benachrichtigt.

Du willst noch mehr über Südafrika lesen? Hier geht’s lang:

 

 

Du willst noch mehr Ferngeweht?

Newsletter abonnieren & E-Book "49 Gedanken zum Fernweh" kostenlos herunterladen

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

26 Kommentare

  • Hallo Sabine,
    wir waren je 3 Wochen in Südafrika und Namibia, haben jeweils eine große Rundreise gemacht. Von Südafrika waren wir schon total begeistert, sehr abwechslungsreich, aber auch SEHR europäisch, vor allem die Garden Route. Namibia hat mich dann total umgehauen. Nicht zu vergleichen mit Südafrika. Die herrliche Weite, die Farben, die traumhaften Sonnenuntergänge, der Sternenhimnmel, die vielen Tiere außerhalb der Parks…einfach alles. Die Lodges sind immer irgendwo im Nirgendwo, herrlich ruhig, oft Tiere gleich nebenan. Und dann das Essen!!! Da haben wir die gleichen Erfahrungen gemacht wir ihr. In Südafrika einfach keine Abwechslung /Wild Fehlanzeige) und auch nicht besonders gut, in Namibia das ganze Gegenteil. Fazit: Südafrika war toll, aber nach Namibia würde ich sofort wieder reisen, auch sogar noch mal dieselbe Route.
    LG Heike

  • Hallo Sabine!
    Dein Artikel lässt meine Vorfreue auf Namibia nächstes Jahr nochmal steigen. Denn ich fand Südafrika schon staunenswert und würde es aktuell als eines meiner absoluten Lieblingsländer bezeichnen – vor allem, weil es so unglaublich abwechslungsreich ist.
    Mal schauen, ob Namibia das toppen kann :-)!
    Liebe Grüße, Lisa

  • Hallo,

    ich war schon in Südafrika und habe schon viel über die Schönheit Namibias gehört von anderen Leuten.
    Deshalb würde ich mich als nächstes für Namibia entscheiden

    glg, Melli

  • Südafrika finde ich wahnsinning interessant, weil ich noch nie da ware und würde mich sehr über den Reiseführer freuen!

  • Liebe Sabine,
    vielen Dank für die Einblicke. Ich war bisher weder in Namibia noch Südafrika. Aus beiden Ländern kamen Freunde immer begeistert zurück, so dass sie inzwischen auch auf meiner Wunschliste stehen. Nach Deiner Beschreibung tendiere ich auch Richtung Namibia und würde mich über einen Reiseführer freuen.
    Liebe Grüße, Mandy

  • Hallo Sabine,
    wir haben im September 3 Wochen Südafrika genossen und sind immer noch total begeistert. Tierbeobachtungen, Landschaft & Leute alles war wirklich perfekt!
    Wir waren klassisch unterwegs, also von Johannesburg über Krüger Nationalpark bis Durban, dann Inlandsflug bis Port Elizabeth und runter bis Kapstadt. Und das Ganze als Selbstfahrer, einfach grandios.
    Ich wollte zuerst nach Namibia, habe mich aber etwas vor den langen Fahrstrecken gescheut, aber nächstes Jahr wird es vielleicht Namibia werden, deshalb würde ich mich sehr über den Reiseführer Namibia freuen.
    LG Wolfgang

  • Ich bin bislang in keinem der Länder gewesen.

    Von den Beschreibungen her würde mich Namibia dann mehr interessieren.

    Und den entsprechenden Reiseführer dafür möchte ich dann auch gerne gewinnen.

  • Liebe Sabine,

    über den Südafrika-Reiseführer würde ich mich sehr freuen! Einer liegt hier zwar schon zur Vorbereitung für den Herbst 2017, aber ein zweiter tut immer gut!

    Namibia habe ich 2 Wochen lang bereist, als ich mit meinem jetzt 6-jährigen Sohn schwanger war. Das warme Licht und die einsame Landschaft haben mir auch sehr sehr gut gefallen. Südafrika habe ich nur kurz beschnuppert bei einer beruflichen Reise. Johannisburg fand ich schon faszinierend, Knysna unheimlich schön – ach ja, und meine Namibia-Tour ist ja in Kapstadt gestartet, im dortigen Winter. Da hatte ich komplettes Wetterpech und habe 3 Tage lang keinen Tafelberg gesehen. Deshalb muss ich da nochmal hin, und den Rest der Garden Route, Plettenberg Bay, Addy Elephant Park, … – das will ich auch endlich kennen lernen.
    Liebe Grüße
    Gela

  • Ich war schon in beiden Ländern und beide haben einen unvegesslichen Eindruck hinterlassen. : – )
    Die Landschaften, die Tierwelt einfach alles ist beeindruckend. Wobei mir Namibia etwas besser gefallen hat, weil wir da mit einem Camper unterwegs waren und so noch mehr von der Natur mitbekommen haben. Irgendwie hatte man mehr den Eindruck von Afrika.
    Aber ansonsten fällt es mir schwer eine Entscheidung zugunsten von einem der beiden Länder zu treffen. ; – )
    Beide stehen auf meiner Reisewunschliste für die nächsten Jahre.
    Da Südafrika schon etwas länger her ist, steht es etwas weiter vorne auf der Liste und ich würde mich sehr über einen Reiseführer von Südafrika freuen.
    Zumal es doch noch einige Ecken gibt, die wir nicht gesehen haben.
    Auf jeden Fall hat mir dein Beitrag mit dem Vergleich sehr gut gefallen und wieder das Fernweh geweckt.
    Herzliche Grüße
    Anja

  • Ich war in beiden Ländern. Südafrika fand ich abwechslungsreicher und tierreicher. Man kann auch Wale sichten vor der Küste. Für eine Zweitreise würde ich den Südafrika Reiseführer benutzen.

  • Wow, toller BerichtDanke
    Ich war noch nie da, fliege aber nächsten Juli 2 Wochen nach Namibia ☀️️ Ich freu mich megaDaher würde ich sehr gerne den Reiseführer für Namibia gewinnen
    ❤️ lichen Dank ❤️

  • Hallo,
    wir waren gerade erst in Namibia und es hat uns sehr gut gefalle. Südafrika steht jetzt ganz oben auf unserer Liste zukünftiger Reiseländer, ich bin gespannt, wie die Unterschiede sein werden. Deshalb würde ich gerne den Südafrika-Reiseführer gewinnen.
    Viele Grüße, die Alex

  • Hallo liebe Community,
    keine leichte Eintscheidung 😉 Namibia haben wir 2012 bereist, Südafrika stand dieses Jahr auf Plan 🙂 Meiner Meinung nach beides fantastische Länder mit vielen tollen Landschaften, super Natur und vielen Wow-Effekten. Dementsprechend fällt mir eine Entscheidung seht schwer. Spontan würde ich mich jedoch für Namibia entscheiden 🙂
    Liebe Grüße und viele tollen Momente in Afrika wünscht,
    Anika

  • Hallo Sabine,

    Da bin ich bei dir: ganz klar Namibia!
    Zwar kenne ich in Südafrika „nur“ die Gegend um Kapstadt und den Teil hoch bis nach Namibia, aber ich glaube kaum, das mich ein Land je wieder so faszinieren kann, wie Namibia.

    Den Reiseführer zu Namibia habe ich allerdings schon. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihn ein Neuling gewinnt 🙂

    Liebe Grüße,
    Lynn

  • Wir reisen Anfang 2017 nach Südafrika. Mit 2 kleinen Kindern erschien uns Kapstadt und die Garden Route als optimaler Einstieg um Afrika, wilde Tiere, Strände und Meer kennenzulernen. Die Entfernungen sind überschaubar und es ist malariafrei. Daher wäre ein Reiseführer für Südafrika super. Wir haben bisher nur einen und der ist etwas enttäuschend… Grüße aus Bayern!

  • Hallo Sabine,
    wir waren auch schon 3 Wochen in Namibia. Das Land ist traumhaft schön! In Südafrika waren wir noch nicht, aber würden es gerne bald bereisen. Besonders die Tiere und der südafrikanische Wein dürfen danei nicht fehlen. Daher würde ich gerne den Reiseführer zu Südafrika gewinnen!
    Viele Grüsse sus Hamburg
    Miriam

  • Ich war schon oft in SA und bin totaler SA – Fan. In Namibia waren wir erst einmal, wollen aber 2018 wieder hin. Wir haben auf der ersten Reise einfach zu we gesehen um uns ein umfassendes Bild zu machen. DDeshalb wuerde ich lieber den Namibia Reiseführer gewinnen.
    LG Anne

  • Liebe Sabine,
    ich war erst eine Woche in Südafrika und das hauptsächlich in Kapstadt. Das hat mir unglaublich gut gefallen. Meine Eltern waren bereits in Namibia und schwärmen wirklich fast täglich davon. Deshalb möchte ich da auch noch unbedingt hin. Aber auch Südafrika will ich gerne noch viel mehr bereisen. Und da ich von meinen Eltern den Namibia-Reiseführer haben kann, würde ich mehr sehr freuen, wenn ich den Südafrika-Reiseführer gewinnen könnte. Liebe Grüße, Antonia

  • Hi Sabine,
    das ist ja ein cooles Gewinnspiel und ein interessanter Beitrag! Ich war letzten Monat in Südafrika, allerdings noch nie in Namibia. Da mich Südafrika bereits voll vom Hocker gehauen hat, interessiert mich Namibia jetzt natürlich umso mehr, weshalb ich mich riesig über den Namibia-Reiseführer freuen würde 🙂
    Viele Grüße
    Luisa

  • Hallo Sabine,

    tolle Zusammenfassung. Bis jetzt habe ich nur Südafrika bereist. Das hat mir sehr gut gefallen. Es war allerdings auch mein erster Kontakt mit Afrika. Zu Namibia kann ich erst Ende nächsten Jahres etwas sagen, denn die Reise dorthin ist gerade in Planung.
    Daher kann ich deine beiden Fragen jeweils nur halb beantworten, würde mich aber riesig über den Reiseführer Namibia freuen (kann ich ja gut gebrauchen 😉 )
    Lieben Gruß
    Ina

  • Hallo Sabine 🙂
    Schöne Zusammenfassung, die mir meinen Eindruck bestätigt hat. Leider war ich noch nie in Afrika und dennoch hat dieser Kontinent eine magische Wirkung auf mich.
    Gerne möchte ich nach Namibia reisen. Einfach weil dort noch weniger Touristen sind und man viele wunderbare Tiere auch außerhalb von Parks sehen kann.
    Ich würde mich sehr über einen Namibia Reiseführer freuen, nicht zuletzt weil Giraffen meine absoluten Lieblingstiere sind 🙂
    Grüße aus dem Wunderland
    Dori

  • Spannender Beitrag, liebe Sabine. Wir haben auch bereits beide Länder bereist. Meine Empfehlung wäre: Südafrika für Afrika-Anfänger, Namibia für Fortgeschrittene.
    Und was das Essen angeht: da finden wir nach unserer Erfahrung Südafrika vielseitiger, leckerer und besser als Namibia. Selten so tolles Fleisch gegessen wie dort, aber auch die kapmalaiische Küche hat vieles zu bieten und sternverdächtige Restaurants gibt es ebenfalls. Und dann erst das Weinbaugebiet mit der Möglichkeit zu Weinproben…
    Was das Grau der Natur angeht: Ihr seid in Südafrika gereist, als das gesamte Land unter einer annähernd zweijährigen Dürreperiode gelitten hat (tut es auch jetzt teilweise noch) – da ist grau und verdorrt kein Wunder. So ist es aber eigentlich, „normale“ Wetterbedingungen vorausgesetzt, nicht.
    Und schließlich: ich empfehle eine Reise in den Norden des Landes, durch die Karoo und in den Kgalagadi Transfrontier Park – dort ist auch Südafrika sehr, sehr einsam und leer. Und falls Ihr ein wenig Meer sehen wollt: am Ende über die Westcoast zurück bis Kapstadt.

    Ach und meine Antworten auf die beiden Fragen? Südafrika Südafrika! Wundert Dich das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.