Streetart in Kuching auf Borneo

Städte stehen ja nur selten auf unserer To-go-Liste. Manchmal sind sie aber ein ganz guter Ausgangspunkt für Touren in die umliegende Natur. So war es auch in Kuching auf Borneo: Hier haben wir fast eine ganze Woche verbracht, um Ausflüge rund um Kuching zu unternehmen. Auf einen Stadtrundgang durch Kuching habe ich dich ja bereits mitgenommen. Nur am Rande gestreift habe ich dabei jedoch das Thema Streetart, das in Kuching ganz großgeschrieben wird.

Kuching kann ich dir als Spot für Streetart ans Herz legen, wenn du ein Fan von Kunst im öffentlichen Raum bist. Dies waren meine Entdeckungen:

Kuching ist die Katzenstadt

Der Name Kuching bedeutet auf malaysisch „Katze“. Entsprechend finden sich an vielen Orten in der Stadt Katzenskulpturen. Diese hier steht mitten in der Stadt vor dem Riverside Hotel an der Jalan Tunku Abdul Rahman:

Eine weitere Katzenskulptur in einem eher futuristischen Stil habe ich an der Straßenecke Lebuh Java und Jalan Power entdeckt, in der Nähe des Indischen Straßenzuges:

Große Murals aus dem #tanahairku-Projekt

Der Mineralölkonzern Petronas mit Sitz in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur hat bereits mehrere Streetart-Projekte im Land veranstaltet. Eines davon fand in Kuching statt. Unter dem Hashtag #tanahairku finden sich zwei große Wandgemälde in Kuching. Eines befindet sich in der Lebuh Wayang, gegenüber dem chinesischen Tempel.

Das andere #tanahairku-Mural, wie die Wandmalereien auch genannt werden, befindet sich an der Ecke Jalan Main Bazaar und Lebuh Wayang.

Ein drittes #tanahairku-Mural gibt es wohl an der Jalan Carpenter, gegenüber der Drunk Monkey Old Street Bar. Das habe ich allerdings nicht gesehen und daher auch nicht fotografiert.

3-D-Kunst

Direkt am Ende der Indian Street habe ich ein paar 3-D-Wandmalereien entdeckt, bei denen der Künstler nicht nur Farbe benutzt, sondern auch reale Dinge in das Bild integriert hat. Hier ein Bild von einer Gruppe Orang-Utans in einer Schubkarre.

Direkt daneben ist ein anderen Orang-Utan-Wandbild: Ein Baby-Orang-Utan, der sich an einer Regenrinne festhält.

In der Gegend am Markt finden sich noch weitere Streetart-Gemälde. So zum Beispiel dieses Bild von einem Mädchen, das Tauben füttert. Es ist zwar kein klassisches 3-D-Bild, aber ich finde trotzdem, dass es eine faszinierende Tiefe hat.

Streetart an der Waterfront

Ganz am Anfang der Waterfront, hinter dem Hotel Imperial Riverbank, wo noch keine Essstände am Ufer stehen, sind ein paar kleine Streetart-Bilder zu sehen. Sie zeigen Tiere, wie hier zum Beispiel ein Krokodil, oder, wie auf dem Titelbild, einen exotischen Vogel.

Das waren meine Streetart-Entdeckungen in Kuching. In welcher Stadt hast du die schönsten Streetart-Bilder entdeckt? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

PS: Mit diesem Beitrag nehme ich an der Dauerblogparade „Die besten Spots für Streetart“ von Gin des Lebens teil.

 

 

Nobody is perfect … Wenn du einen Rechtschreibfehler in meinem Text gefunden hast, benachrichtige mich doch bitte, indem du den Fehler mit dem Cursor markierst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Danke! (Funktioniert nur am Desktop, nicht mobil)

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch:

12 Kommentare

    • Danke Euch für den Anstoß für diesen Beitrag. Ohne den hätte ich den Artikel wahrscheinlich gar nicht geschrieben ;-)

  • Liebe Sabine,

    ich geb’s zu, ein wenig habe ich ich schon sattgesehen an Street Art. Das was du da aber entdeckt hast – großartig. Natürlich bin ich hin und weg von dem ganzen Cat Content…aber auch die Murals sind einfach ganz toll. Solche habe ich zuletzt in der ansonsten eher unspektakulären Stadt Invergordon in Schottland gesehen (und na klar in Berlin).
    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Liebe Sandra, ja, ich kann mir vorstellen, dass man Streetart irgendwann überdrüssig wird, wenn man zu oft danach schaut. Dann lieber Zufallstreffer wie diese ;-)

    • Danke dir , Romy. Ich bin ja ein Greenhorn, was Streetart angeht, daher kann ich gar nicht beurteilen, ob das was Besonderes ist …

  • Moin,

    das sind ja klasse Bilder und total passend zum Land. Ich habe Street Art letztes Jahr erst in England kennen gelernt. War auf dem Upfest-Festival in Bristol, dem größten Street Art-Festival Europas, und in Manchester. Schau gerne bei mir vorbei.

    Beste Grüße

    Tobias

    • Hi Tobias, ich habe ja bisher so nicht groß auf Streetart geachtet. In Kuching konnte man aber gar nicht unbemerkt dran vorbeigehen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.